Unvergessliche Augen im Tierpark

Besucher können einzigartigen Neuzugang bewundern.

Sie in beige-braun, er in tiefschwarz – beide mit unverwechselbar blauen Augen. Seit knapp zwei Wochen staunen die Besucher im Affenhaus des Tierpark Berlin über außergewöhnlichen Neuzugang: Ende August zogen zwei der seltenen Blauaugenmakis ein.

Einzigartige Augen

Blauaugenmakis sind die weltweit einzige Affenart mit türkisblauen Augen und in Deutschland nur in zwei Zoos zu bewundern. Und sie gehören seit kurzem zu den Stars des Affenhauses im Tierpark. Obwohl sich die beiden 20-jährigen Lemuren Zazou und Olivier erst in der deutschen Hauptstadt kennengelernt haben – das Weibchen Zazou kommt aus dem Zoo La Palmyre in Frankreich und das Männchen Olivier aus dem Zoo Köln – verstehen sie sich bereits prächtig. „Die Zusammenführung verlief völlig problemlos“, freut sich Tierarzt und Affenkurator Andreas Pauly. „Nach wenigen Tagen schliefen sie bereits aneinander gekuschelt.“

Stark bedroht

Steffen Freiling Photography

Makis leben paarweise zusammen. Dabei sind die weiblichen Tiere stets die dominanteren. Optisch lassen sich die Geschlechter leicht auseinanderhalten – die Weibchen tragen eine braun-gelbliche, die Männchen eine schwarze Fellfarbe. Die Lemuren bewohnen die Regenwälder Nord-West-Madagaskars. Vor allem aufgrund des anhaltenden Lebensraumverlustes gelten sie heute als vom Aussterben bedroht und gehören damit zu den am stärksten gefährdeten Lemurenarten. Um eine stabile Reservepopulation aufzubauen, arbeiten zoologische Einrichtungen global zusammen und stehen stets im engen Austausch mit den Behörden Madagaskars. Auch die beiden Berliner Tiere wurden mit der Hoffnung auf baldigen Nachwuchs zusammengeführt.

Der Tierpark Berlin ist darüber hinaus Mitglied und somit Unterstützer der AEECL, einer Organisation, die ein Artenschutzprojekt für Blauaugenmakis auf der madagassischen Halbinsel Sahamalza ins Leben gerufen hat. „Nicht nur im natürlichen Lebensraum sind Blauaugenmakis äußerst selten, sondern auch in zoologischen Einrichtungen“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem. „So trifft man diese faszinierende Primatenart derzeit europaweit in nur zehn Zoos an.“ Die Blauaugenmakis bewohnen die ehemalige Anlage der Mohrenmakis. Diese wohnen nun neben den Diana-Meerkatzen im Affenhaus und sind somit weiterhin sowohl innen als auch außen für die Tierpark-Besucher zu sehen.

Datum: 13. September 2018, Text und Bilder: Tierpark Berlin 2018

WEITERSAGEN