100 Jahre Frauenwahlrecht

Vortrag zum Jubiläum in der Bibliothek am Luisenbad.

Am 12. November, dem 100. Jahrestag des Frauenstimmrechts in Deutschland, wird ab 18 Uhr in der Bibliothek am Luisenbad, Badstraße 39, mit Luise Zietz die erste Frau vorgestellt, die Mitglied in einem Partei-Vorstand in Deutschland war. Luise Zietz trat erstmals beim Hamburger Hafenarbeiterstreik von 1896 als Rednerin in der Öffentlichkeit auf.

Offizielles Parteimitglied

Während des Streiks organisierte sie den Widerstand der Frauen. Anschließend war sie von 1898 bis 1904 Vorsitzende der Zahlstelle des „Verbandes der Fabrik- Land- und gewerblichen Hilfsarbeiter“ in Hamburg-St. Georg und vertrat diesen Ortsverband auf den Gewerkschaftskongressen 1902 und 1910. Nach Verabschiedung des Reichsvereinsgesetzes 1908 konnte sie offiziell Mitglied der SPD werden. Sie galt als populäre und erfolgreiche Agitatorin der Partei, vor allem, was ihren Einsatz für Frauenrechte betraf.
Neue Zeit. Auf dem Nürnberger Parteitag wurden sie und Clara Zetkin als erste Frauen in Deutschland in einen Parteivorstand gewählt. 1911 organisierte sie das erste Mal den 1910 in Kopenhagen beschlossenen Internationalen Frauentag in Deutschland.

Außerdem schrieb sie regelmäßig für die beiden sozial-demokratische Frauenzeitschriften Die Gleichheit und Die Neue Zeit. Bis zu ihrem Tode war sie Reichstagsabgeordnete. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.

Datum: 9. November 2018, Text: Redaktion

WEITERSAGEN