30 Jahre koreanische Kampfkunst in Moabit

Moabiter Taekwondo-Verein SC Kang feiert runden Geburtstag.

Leicht zu übersehen, unweit der Straßenbahn-Gleise am: Von außen deutet nichts auf das hin, was sich hinter der unscheinbaren grauen Tür verbirgt. Lediglich die Kampfschreie, die aus dem Gebäude dringen, lassen die vorüberziehenden Passanten aufhorchen. An zwei Tagen in der Woche verwandelt sich die Sporthalle der Hedwig-Dohm-Oberschule in der Quitzowstraße in eine Taekwondo-Schule. Immer dienstags und donnerstags werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim SC Kang Berlin in die Kunst des koreanischen Kampfsportes eingeweiht. Großmeister Jong-Kil Kang ist dabei kein Unbekannter in der Szene.

Erfolgreicher Trainer

Zum Sport kam er bereits mit fünf Jahren, studierte später Sport an der Universität in Seoul und wurde 1980 sogar Weltmeister im Taekwondo. Fünf Jahre später zog es ihn nach Deutschland, wo er bald einen der ersten Taekwondo-Vereine Berlins gründete, der in diesem Dezember sein 30-jähriges Bestehen feiern wird. Aber nicht nur in diesem Bereich schrieb Kang Geschichte. Er sorgte auch dafür, dass Berlin erstmals an internationale Taekwondo-Meisterschaften teilnahm. Jahrelang trainierte er unter anderem auch das Taekwondo-Team von Griechenland, einer seiner Schüler gewann bei den Olympischen Spielen in Sydney Gold.

Große Reise

Willkommen ist hier jeder, Nachwuchskämpfer müssen mindesten vier Jahre alt sein. „Kinder lernen hier, was Teamplay heißt, aber auch wie wichtig Disziplin und Selbstvertrauen sind“, erklärt Kang. Beim Taekwondo sind nicht nur körperliche Aspekte, sondern auch der Geist wichtig. Das versucht der Großmeister schon den Kleinsten beizubringen. Alle zwei Jahre geht es dafür auch mit allen Interessierten in seine koreanische Heimat, das Geburtsland dieser Kampfkunst.

Offenes Training

Der SC Kang hat heute rund 100 Mitglieder, darunter viele Kinder und Jugendliche. Trainiert wird immer dienstags und donnerstags: von 17 bis 18 Uhr zunächst die Kinder, von 18 bis 19 Uhr die Jugendlichen und zwischen 19 und 21 Uhr die beiden Erwachsenen-Gruppen. Wer Interesse an einem Probetraining hat, kann einfach in der Quitzowstraße 115a vorbeikommen. Mehr Infos gibt es online.

12. November 2018, Text: Katja Reichgardt, Bilder: Privat

WEITERSAGEN