Berliner Erfindung feiert 30. Geburtstag

Lesebühnen-Autoren präsentieren sich in der Alten Kantine.

Am 24. November, 20 Uhr, stellt der Satyr-Verlag in der Alten Kantine, Knaackstraße 97, sein Buch „Mit Euch möchten wir alt werden – 30 Jahre Berliner Lesebühnen“ vor. Lesen werden unter anderem Stars dieser urberliner Erfindung wie Ahne, Andreas Krenzke aka Spider, Heiko Werning, Noah Klaus, Susanne Riedel, Kirsten Fuchs, Dan Richter, Daniela Böhle oder Daniel Hoth. Dieses monumentale Lesebuch versammelt unter anderem Geschichten, Satiren, Glossen und Traktate von beinahe allen zurzeit in Berlin aktiven Lesebühnenautoren

Berlin ist die Stadt der Lesebühnen. Hier wurde das Format gegründet und populär gemacht. Hier hat es namhafte Autorinnen und Autoren hervorgebracht, hier lesen nach wie vor ein gutes Dutzend Ensembles regelmäßig ihre neuen Texte vor. Der Reiz der Lesebühnen ist ungebrochen. Zeit für eine Hommage.

Was mit der Gründung der legendären »Höhnenden Wochenschau« um Wiglaf Droste im Frühjahr 1989 begann, fand im Laufe der Jahrzehnte unzählige Nachahmer. Sie nennen sich »LSD – Liebe statt Drogen«, »Lesedüne« oder »Rakete 2000«, sie sind »Brauseboys«, »Couchpoetos« oder »Surfpoeten«, sie bilden eine »Chaussee der Enthusiasten«, »Fuchs & Söhne« oder die »Spree vom Weizen«. Sie laden zum »Frühschoppen«, »Kantinenlesen« oder zur »Reformbühne Heim & Welt«. Lesebühnen haben die Literaturszene der Hauptstadt entscheidend geprägt und sind aus dem Berliner Kulturprogramm nicht mehr wegzudenken. Sie bilden eine Szene, die sich fortlaufend erneuert.

Datum: 14. November 2018 Text: Manfred Wolf Bilder: Satyr-Verlag

Hardcover, 326 Seiten
ISBN: 978-3-947106-14-1, 20 EUR
auch als E-Book für 14,99 EUR
ET: 26. November 2018

 

WEITERSAGEN