Café Sibylle eröffnet wieder

Einladung an die Karl-Marx-Allee.

Am 17. November wird das legendäre Café Sibylle an der Karl-Marx-Allee 72 nach langem Bangen um die Zukunft dieses Treffpunkts wieder seine Türen öffnen. Das Café hatte im Frühjahr schließen müssen, weil der damalige Träger in die Insolvenz gegangen war. Damit waren laufende Projekte unterschiedlicher Vereine und Organisationen und auch die Zukunft der Ausstellung zur Karl-Marx-Allee gefährdet.

„Das Café Sibylle ist ein historischer Ort, beispielhaft für einen Teil deutscher Zeitgeschichte, der mittlerweile über wenige authentische Orte verfügt“, sagen die neuen Betreiber von der puk a malta gGmbH. Er soll ein Ort der Begegnung sein, um über vergangene und zukünftige historische Ergebnisse zu diskutieren und Erfahrungen und Wahrnehmungen aus unterschiedlichen Lebenswelten auszutauschen. Damit wird die Tradition des Cafés fortgeführt. Es soll eine Brücke zwischen aktuellen Auseinandersetzungen und der Zukunft der Stadt schlagen. Aktuelle Entwicklungen des Sanierungsgebietes Friedrichshain West kommen dazu. Das Café hat täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Datum: 14. November 2018, Autor: red, Bild: Wikimedia Commons/Angela M. Arnold, Berlin

WEITERSAGEN