Wie sich der Stellenwert des Tennis etablierte

Tennis ist eine der beliebtesten Sportarten der Welt. Bereits gegen Ende der 90er Jahre erfuhr der Tennissport einen wahren Boom. Dieser Triumphzug geht sicherlich auf den Spitzensportler Boris Becker zurück. Ebenso kann Steffi Graf zu einer der maßgebenden Größen gezählt werden, die den Siegeszug des Tennissports in Deutschland zum Rollen und auch auf den Höhepunkt brachte.

Ein Ausnahmetalent aus der Schweiz – Roger Federer

Doch nicht nur in Deutschland ist der Tennis zu einer der beliebten Sportarten geworden. Auch in der Schweiz wird diese Sportart sehr wertgeschätzt und die Stars gefeiert. Einer dieser bekannten Sportler ist Roger Federer. Der im Jahr 1981 geborenen Schweizer zeigt auf ganzer Linie, wie spielstark er ist. So führte er bereits mehr als 237 Wochen durchgehend die Weltrangliste an.

Betway Insider nennt eine weitere besondere Leistung, welche den Sportler erneut auszeichnet. So gewann er als einziger Tennisspieler dreimal drei Grand-Slam Titel in einer Saison. Diesen Namen bekamen die Turniere vom US-amerikanischen Journalisten John Kieran in Anlehnung auf einen Gewinn aller Stiche für eine Partie.
Bei diesem Tennis Turnier handelt es sich um die am höchsten dotierten Turniere, welch eine Tennissportler bestreiten kann. Neben dem Sammeln von Punkten für die Weltrangliste gibt es für die Sportler hier auch immense Preisgelder zu gewinnen. Eben diese beiden Faktoren motivieren die Spieler zu maximalen Leistungen, absoluter Konzentration du spürbarer Leidenschaft.

Vom Hobby zum Beruf – Lässt sich mit Wetten rund um den Tennissport Geld verdienen?

Besonders stark sichtbar wird das Interesse sowie der Stellenwert des deutschen Tennis, wenn Sie sich Sportwetten sowie Quoten betrachten. Ständig wachsende Quoten bei den Wettanbietern zeigen deutlich auf, dass das Interesse an Tennis-Sportwetten nachhaltig wächst.

Sportwetten auf Tennismatches sind schließlich nervenaufreibend, ansprechend und bereiten uns den gewünschten Nervenkitzel. Doch wer aus einer Tenniswette mehr als nur ein Hobby machen möchte, muss schon genauer darauf achten, auf welches Spiel er oder sie setzt. Sicherlich ist es vonnöten zunächst einmal eine fundierte Basis über den Sport aufzubauen. Sie sollten die bekanntesten Spieler kennen, deren Schwächen und Stärken abwägen sowie beurteilen. So können Sie genau einordnen, wie ein Match enden kann. Zudem sollten Sie sich dauerhaft mit den neusten Nachrichten auseinandersetzten. Dies ermöglicht es Ihnen, immer wieder neue Anpassungen Ihres Wettverhaltens vorzunehmen.

Doch nicht nur dies sind Faktoren, die Sie einplanen müssen, wenn Sie Ihr Hobby zum Beruf machen möchten.

Risiken sind täglicher Begleiter

Wie bereits erwähnt muss Ihr Wissensschatz immens sein. Sie sollten jeden Spieler, jede Stärke und jede Schwäche der Sportart kennen, auf welche Sie tippen. Doch selbst dann muss Ihnen bewusst sein, dass jede Wette ein Risiko ist. Ein schlechter Tag der Mannschaft kann dazu führen, dass ein felsenfester Sieg doch noch zu einer Niederlage wird. Wenn Sie sich mit Sportwetten beruflich selbstständig machen möchten, muss dieses Risiko immer im Hinterkopf behalten werden. Achte Sie daher darauf, Ihr Risiko so breit wie möglich zu streuen. Setzten Sie nicht immense Summen auf einen vermeintlich sicheren Sieg, sondern rufen Sie sich selbst zur Vernunft auf. Auch kleinere Einsätze bringen Gewinne. Zudem schützen kleinere Einsätze vor hohen Verlusten.

Bild: Pixabay/HeungSoon

WEITERSAGEN