Theater o.N. feiert

Erste Premiere mit Märchen für Kinder

Mitte September wurde die Spielstätte des Theater o.N., Kollwitzstraße 53, nach einjähriger Verhandlungs- und Renovierungspause durch den Kultursenator, Klaus Lederer (Die Linke), wiedereröffnet. Seitdem findet dort endlich wieder Theater für alle Altersgruppen statt – vom Baby bis zum Erwachsenen. Und weil die Zukunft dieses Spielortes bis 2022 gesichert ist, gibt es allen Grund, dies auch künstlerisch zu feiern. Dies geschieht am 24. November, 16 Uhr, mit der Premiere des Märchens „Die zwölf Monate“.

Regisseurin Katharina Kummer verwebt in der Inszenierung zwei slawische Märchen mit den Kreisläufen der Natur, dem Zauber der Zahlen – durchweht von einem Hauch Apokalypse. die Schauspielerinnen Iduna Hegen und Uta Lindner schlüpfen in der schneeweißen Papierlandschaft des Eismonats (Raum: Sophia Linhart und Manjana Langner) in die Rollen der ungleichen Märchenschwestern als wären sie Hollywood-Diven. Und wenn die beiden Alten sich über die ewigen Kreisläufe der Natur hinwegzusetzen suchen, werfen die filigranen Papierfiguren und Scherenschnitte von Günther Lindner ahnungsvolle Schatten voraus.

Das Märchen für Menschen ab fünf Jahren beginnt und endet da, wo das junge Publikum seinen Lebensweg auf dem Planeten beginnt: in einer Welt, die von Naturkatastrophen geschüttelt wird, in der die Jahreszeiten längst durcheinandergeraten sind und alles selbstverständlich scheint: Erdbeeren, Veilchen und rote Äpfel im Winter!

Die nächsten Vorstellungen: 25. November, 1. und 2. Dezember. Infos zu Kita- und Schulvorstellungen, zu Tickets, Preisen und weiteren Terminen online.

Datum: (red) www.theater-on.de

WEITERSAGEN