Neukölln strahlt hell wie nie

Die Karl-Marx-Straße wird nach zehn Jahren Dunkelheit wieder illuminiert.

Ab dem 26. November werden in Neukölln die Weihnachtslichter eingeschaltet. Am Rathaus wird die Weihnachtstanne mit 2.000 Lämpchen illuminiert. Auch auf dem Rathausturm sowie an den Bäumen des Vorplatzes werden Lichter angebracht, um auf die Adventszeit einzustimmen. Zum ersten Mal seit rund zehn Jahren wird in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsbeleuchtung an der Karl-Marx-Straße angebracht. An insgesamt 32 Straßenlaternen im sanierten Bereich der Karl-Marx-Straße wurden durch das Bezirksamt Weihnachtsleuchten angebracht, die ebenfalls ab dem 26. November strahlen werden.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Mit der neuen Weihnachtsbeleuchtung unterstreichen wir den Aufschwung der Karl-Marx-Straße. Die wichtigste Einkaufsstraße des Bezirks wird von Jahr zu Jahr attraktiver. Die Weihnachtsbeleuchtung haben sich viele Neuköllner sowie Geschäftsleute gewünscht. Umso mehr freue ich mich, dass der Bezirk in der Karl-Marx-Straße nach mehr als zehn Jahren wieder die Lichter zur Weihnachtszeit einschaltet.“ Weitere Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt ab nächster Woche im Ortskern von Buckow am südlichen Ende des Weihnachtsmarktes sowie in Alt-Rudow mit 46 Laternen im historischen Ortskern.

Ab dem 7. Dezember werden darüber hinaus am Richardplatz mehr als 30 Bäume weihnachtlich erstrahlen. Um 17 Uhr eröffnet Martin Hikel den weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt, der für viele der schönste in der ganzen Stadt ist – und seit 46 Jahren vom Bezirksamt Neukölln durchgeführt wird.

Datum: 25. November 2018, Autor: red, Bild: Thinkstock/iStock/Jelena990

WEITERSAGEN