Ehrung für engagierte „Rabauken“

Erstmalig verliehener Eberhard-Diepgen-Preis würdigt Arbeit von Reinickendorfer Verein.

Die CDU Berlin hat am Montag erstmals den Eberhard-Diepgen-Preis für sozialen Zusammenhalt verliehen. Den mit 4.000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt der Reinickendorfer Verein „Rabauke“. Den mit 1.000 Euro dotierten Anerkennungspreis erhielt der ehrenamtliche Besucherdienst der Malteser in Berlin.

Kinderwünsche erfüllen

Der Rabauke e.V. wurde 2007 von Eltern gegründet, die sich aus der aktiven Elternarbeit im Bezirk kannten und es sich zum Ziel gesetzt hatten, Familien zu helfen, deren Stabilität ins Wanken geraten ist. 2009 eröffnete der Verein ein Sozialkaufhaus. Beworben hatten sich die Mitstreiter mit dem Projekt „Weihnachten für alle“. Dabei werden Wünsche von Kindern, die aus unterschiedlichen Gründen keine Weihnachtsgeschenke erwarten können, anonymisiert auf Karten gedruckt und an den großen Weihnachtsbaum in Borsigwalde gehängt. Dort können sie von Spendern abgenommen werden, die den Gegenwert des Geschenks begleichen. Der Verein kümmert sich darum, das Präsent den Kindern zukommen zu lassen.

Der ehrenamtliche Besucherdienst der Berliner Malteser ist ein niedrigschwelliges Angebot, das der Vereinsamung von Menschen begegnen sowie Liebe und Fürsorge schenken soll, lässt die CDU wissen. Dazu gehören auch ein Telefonanrufservice für einsame Senioren und ein Hundebesuchsdienst in Heimen und Hospizen. Der übrigens rein ehrenamtlich geleitete Dienst verfügt derzeit über 46 Ehrenamtliche, die im vergangenen Jahr 2.200 Besuche absolviert haben.

Zusammenhalt stärken

Die Jury-Vorsitzende Sabine Bergmann-Pohl erklärte: „Mit Rabauke e.V. und dem ehrenamtlichen Besucherdienst der Malteser hat die Jury gezielt zwei Initiativen ausgewählt, die in der öffentlichen Wahrnehmung kaum präsent sind. Uns war es wichtig, diesen Menschen, die sich kontinuierlich mit viel privatem Engagement still, bescheiden und ohne große öffentliche Unterstützung für ihre Mitmenschen einsetzen, unsere Anerkennung auszusprechen.“ Angesichts der wachsenden Kinderarmut und der zunehmenden Vereinsamung älterer Menschen leisteten Rabauke e.V. und der ehrenamtliche Besucherdienst der Malteser einen wertvollen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in der Stadt. Mit dem Eberhard-Diepgen-Preis, der eng mit dem Wirken des ehemaligen Regierenden Bürgermeisters und Ehrenvorsitzenden der CDU Berlin verbunden ist, sollen Organisationen, Initiativen, Projekte oder auch Personen gewürdigt werden, die sich in herausragender Weise um den Zusammenhalt verdient gemacht haben. Mehr dazu ist online zu erfahren.

Datum: 26. November 2018. Text: Redaktion. Bild: CDU Berlin/Dirk Reitze

WEITERSAGEN