Adventszeit auf Lichtenberger Weihnachtsmärkten

Von beschaulich über nachhaltig bis zum Rummel ist in diesem Jahr Vieles im Angebot.

Auch in diesem Jahr gibt es zahlreiche große und kleine, beschauliche und bunte Weihnachtsmärkte in den Lichtenberg er Kiezen zu entdecken. So startet am 7. Dezember von 15 bis 18 Uhr der Weihnachtsmarkt in der Begegnungsstätte der RBO – Inmitten gGmbH in der Paul-Junius-Straße 64a. Am Tag darauf findet erstmals ein Weihnachtsmarkt an der Südseite des S-Bahnhofes Wartenberg am Ausgang Ribnitzer Straße statt. Unter dem Motto „Wir gemeinsam für Lichtenberg“ lockt der Markt von 14 bis 18 Uhr mit Kinderkarussell, Marktständen, Streetdance, Line-Dance und einem Weihnachtsmann. Mit-Organisatorin und Berliner Abgeordnete Ines Schmidt (Die Linke) wird die Veranstaltung moderieren und auch Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) wird den Markt um 15.30 Uhr besuchen. Alle Jahre wieder ist am zweiten Adventswochenende die Welt zu Hause in Karlshorst.

Dort geht es rund um den Johannes-Fest-Platz und im Kulturhaus Karlshorst wieder ganz weihnachtlich zu. Die Gäste erwartet eine Vielfalt an tollen Ständen, kulinarischen Köstlichkeiten sowie ein buntes Bühnenprogramm für die ganze Familie. Der Karlshorster Weihnachtsmarkt ist am 8. Dezember, von 13 bis 22 Uhr und am 9. Dezember, von 13 bis 19 Uhr, geöffnet.

Nachhaltiger Advent

Ebenfalls am 9. Dezember weihnachtet es von 12 bis 18 Uhr auf dem Naturhof Malchow, Dorfstraße 35. Der Naturschutzverein taucht dann den historischen Hof mit wärmenden Feuerkörben und Lichterketten in ein gemütliches und stimmungsvolles Ambiente. Regionale Verkaufs- und Handwerksstände bieten individuelle Waren an. Dazu musiziert der Posaunenchor der Malchower Dorfkirche. Kinder dürfen auf Ponys reiten oder gemeinsam mit den Eltern basteln, Plätzchen backen oder Kerzen drehen. Wer mag, kann dem Geschichtenerzähler lauschen oder köstliche Leckereien aus dem Storchencafé naschen. Premiere feiert am 15. Dezember, von 15 bis 18 Uhr, der erste Nachbarschaftliche Weihnachtsmarkt im Fennpfuhl an der Otto-Marquardt-Straße 6. Am selben Tag bildet das „Weihnachtsintermezzo mit Markt & Bankett“ einen weiteren festlichen Höhepunkt im Museum Kesselhaus im Landschaftspark Herzberge. Ab 16 Uhr empfängt das Museum seine Gäste mit farbenfrohem Marktgetümmel, duftenden Gewürzen, besinnlichen Klängen und gemütlicher Wärme. Auf dem Markt versammeln sich Kreativeund soziale Projekte. Ab 19 Uhr startet das Bühnenprogramm im Theatersaal mit einem Weihnachtskonzert der Jazzkünstler Helmut Engel und Roberto Badoglio. Es folgen „Intermezzo“ und weitere Bands, die unter anderem Klezmer spielen.

Schön bunt und groß

Während der gesamten Vorweihnachtszeit und bis einschließlich 26. Dezember findet der rummelige „Große Berliner Weihnachtsmarkt“ auf 20.000 Quadratmetern vor dem Ikea an der Landsberger Allee mit elf Karussells und mehr als 100 Angeboten statt. Brandneu ist in diesem Jahr der „Chaos-Air-Port“ mit Irrgarten, rollenden Treppen und vielem mehr. Geöffnet ist hier immer montags bis donnerstags von 14 bis 22.30 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 23 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr. Heiligabend ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Immer mittwochs gibt es am Familientag ermäßigte Preise auf allen Bahnen und Fahrgeschäften.

Datum 2. Dezember 12 Uhr, Text: red, Bild: Naturhof Malchow

WEITERSAGEN