Gropius Passagen wurden modernisiert

Eigentümer investierten rund 125 Millionen Euro in die Sanierung.

Die Gropius Passagen gelten als größtes Shopping-Center Berlins. Vor vier Jahren begannen die Eigentümer, die TH Real Estate und Unibail-Rodamco-Westfield, in die Modernisierung des Centers zu investieren. Rund 125 Millionen Euro sind seither geflossen. Nun ist es vollbracht.

Am 22. November feierte das Center den erfolgreichen Abschluss der dritten und letzten Umbauphase. „Mit hoher Aufenthaltsqualität und einem attraktiven Mix aus nationalen und internationalen Top-Marken sowie neuen, kreativen Food-Konzepten positionieren sich die Gropius Passagen als urbaner Treffpunkt im Süden Berlins“, teilt das Management mit. Mit rund 150 Shops auf mehr als 90.000 Quadratmetern, 2.000 Arbeitsplätzen im Center und jährlich zehn Millionen Besuchern zählen die Gropius Passagen auch deutschlandweit zu den größten Shopping-Centern.

Im Oktober eröffnete im Center eine moderne Karstadt-Filiale. Die weiteren Ankermieter sind: Peek & Cloppenburg, Media Markt, C&A, H&M, Aldi Nord, Kaufland, Rossmann sowie Müller. Seit Oktober 2017 haben zum Beispiel Hugendubel, Snipes, Foot Locker und Accessorize neue Filialen eröffnet. In den ersten beiden Phasen der Modernisierung sind bereits die Fashion Mall erweitert sowie ein neuer Verkaufsbereich mit 30 Mietern im Nordteil des Centers eröffnet worden. „Das übergeordnete Ziel der finalen Modernisierungsphase war es, die Gropius Passagen auch über die Rolle des Nahversorgers hinaus noch stärker auf den Bereich Fashion und Lifestyle auszurichten“, wird mitgeteilt.

Der Schwerpunkt habe dabei insbesondere auf den Bereichen Design, Marketing und Mietermix gelegen. Pünktlich zur Eröffnung präsentierten die Gropius Passagen zudem ihr neues Logo, mit dem auch der überarbeitete Markenauftritt des Centers einhergeht.

Die Neupositionierung der Gropius Passagen soll sich auch im überarbeiteten Mietermix widerspiegeln. Im kommenden Jahr eröffnet Primark eine Filiale in den Gropius Passagen – verteilt auf drei Ebenen.

Datum: 6. Dezember 2018, Autor: red

 

WEITERSAGEN