Aktuelles aus dem Bereich Mit meiner Hände Arbeit

In Zeiten zunehmender Digitalisierung bekommt Handwerk einen ganz anderen Stellenwert. Wir porträtieren in dieser Serie Berliner, die mit ihrer Hände Arbeit tatsächlich noch reale Dinge herstellen, die uns verzücken, schmecken, gefallen und die uns vielfach sogar von Nutzen sind.

Mit meiner Hände Arbeit

Mit meiner Hände Arbeit

In Zeiten zunehmender Digitalisierung bekommt Handwerk einen ganz anderen Stellenwert. Wir porträtieren in dieser Serie Berliner, die mit ihrer Hände Arbeit tatsächlich noch reale Dinge herstellen, die uns verzücken, schmecken, gefallen und die uns vielfach sogar von Nutzen sind. Red.

In Lichterfelde gibt es Glück in Gläsern

In Lichterfelde gibt es Glück in Gläsern

Miriam und Rüdiger Kebe betreiben eine Manufaktur für feinste Lebensmittel. Die Sache mit dem Klavier war nicht ohne. Für einen klitzekleinen Augenblick blitzt in den Augen von Miriam Kebe noch einmal ein Fünkchen von dem Widerstand auf, mit dem es ihr Mann Rüdiger zu tun bekam. Als er ihr vorschlug, dieses echte Blüthner-Piano im sowieso […]

Quereinsteigerinnen äußerst erfolgreich

Quereinsteigerinnen äußerst erfolgreich

Kirstin Hennemann und Gabriele Braun haben sich in einem Männerberuf durchgesetzt – sie sind Maßschuhmacherinnen Gabriele Braun ist – im wahrsten Sinne des Wortes – verschnupft. „High Heels“, sagt sie, „könnte ich grad gar nicht tragen. Heute mussten es die flachen Treter sein.“ Mir war neu, dass man Schuhe auch danach auswählen kann, wie man […]

Von Fäden, die Menschen verbinden

Von Fäden, die Menschen verbinden

Andrea Milde verwebt Wollfäden zu großen Bildergeschichten Mit dem Wort Tapisserien kann heute kaum noch jemand etwas anfangen. Siebdruck scheint die Bildweberei abgelöst zu haben. Wandteppiche hängen höchstens noch in Museen, Königshäusern oder in Schwarz-Weiß-Filmen. In einer Wohnung nahe des S-Bahnhofs Lichtenberg scheinen die Uhren anders zu gehen: Andrea Mildes Heim ist Werkstatt und Wolllager […]

Das Gefühl der Stadt in Flaschen abgefüllt

Das Gefühl der Stadt in Flaschen abgefüllt

Michael Schwab gehört mit seiner Brauerei BrewBaker zur großen Gemeinde der Craft Beer-Hersteller in Berlin – und ist dennoch anders Bier ist im Alltag allgegenwärtig: beim Fußballschauen oder zum Feierabend, als Wegbegleiter oder Durstlöscher. Genuss, Geselligkeit und Geschmack sind nur einige Faktoren, die das Hopfen- und Malz-Getränk so beliebt und Berlin zum Epizentrum der neuen […]

Der Lichtröhrenbieger vom Tempelhofer Berg

Der Lichtröhrenbieger vom Tempelhofer Berg

Thomas Wendler ist ein international gefragter Neonglasröhren-Bläser. Es riecht nach Farbe, in seinem Atelier auf dem alten Gewerbehof Am Tempelhofer Berg 106. Tisch- und Handbrenner, Glasmacherpfeifen und Strukturzangen stehen im Raum. Auf Werktischen liegen dünne Glasröhren, daneben liegen Schablonen, Zeichnungen, stehen Farbeimer. An den Wänden hängen Formen, Schriftzüge und Skulpturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. […]

Aus Leidenschaft zum Ritter der Blutwurst

Aus Leidenschaft zum Ritter der Blutwurst

Marcus Benser, Chef der Blutwurstmanufaktur in Rixdorf, übt das Handwerk des Metzgers aus. Handwerksbetrieb oder Manufaktur darf sich nur nennen, wenn das Gros der ausgeführten Tätigkeiten mit den Händen verrichtet wird. Körperlich anstrengend und schmutzig, könnte man meinen. Nicht für Marcus Benser, dessen Blutwurstmanufaktur am Rande des malerischen Böhmischen Viertels ein Mekka für Fleischliebhaber ist, denen […]

Handwerk befriedigt eine Sehnsucht

Handwerk befriedigt eine Sehnsucht

Christina Lopinski besuchte im Wedding die Preußische Spirituosen Manufaktur. Auch ein Laie weiß: Alkohol ist nicht gleich Alkohol. Herb im Geschmack heißt es dort. Fruchtig im Abgang da. Fast so, als könnte man aus dem Wodka das Anbaugebiet des Weizens, aus dem Gin die Region herausschmecken, in der der Wacholder wuchs. Doch da sind ja […]

Lebenskünstler und Freigeist

Lebenskünstler und Freigeist

Christina Lopinski traf sich mit dem Kreuzberger Geigenbauer Thomas Rojahn. Für Hunderttausende junger Menschen weltweit stand und steht sie vor allem für die Untergrund-Techno-Szene und deren Tempel wie das Berghain. Spätestens seit den 1990er-Jahren waren Raves Ausdruck von Freiheit und der temporären Flucht vor dem Alltag. An Klassik denken junge Menschen erst einmal nicht, gleichwohl […]