Neuer Investor im Quartier

Immobilien: 190 Mietwohnungen verkauft.

Im April 2014 begann die Münchner Grund hier auf einem 3.944 Quadratmeter großen Grundstück an der Alex-Wedding-Straße mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftsgebäudes mit 190 Wohnungen, welches im Oktober 2015 fristgerecht fertiggestellt wurde. Rund 80 Prozent der Wohnflächen sind bereits vermietet und nun erfolgte auch der geplante Verkauf des Wohnquartiers über die Invesco Real Estate, eine Zweigniederlassung der Invesco Asset Management GmbH, die das Objekt für einen von ihr betreuten deutschen Spezialfonds erworben hat. „Wir freuen uns sehr, mit diesem Investment mit unserem Wohnungsfonds nun auch in Berlin investiert zu sein. Die gute Qualität des Objektes, die hohe Professionalität des Verkäufers und selbstverständlich die gute Lage im Zentrum Berlins haben uns überzeugt“, sagt Fabian Manegold Senior Director Transactions bei der Invesco. Das Wohnquartier am Alexanderplatz hat eine Bruttogeschossfläche von ca. 22.165 Quadratmeter. Es umfasst zehn Vollgeschosse und zwei Staffelgeschosse mit großzügigen Dachterrassen, die einen weiten Blick über die Stadt gewährleisten. Das Erdgeschoss mit circa 1.488 Quadratmetern vermietbarer Fläche ist für Gewerbe und Ladengeschäfte zur örtlichen Versorgung vorgesehen. Im 1. OG werden Büroflächen angeboten. Die 190 hochwertig ausgestatteten Wohnungen mit rund 14.000 Quadratmetern Wohnfläche befinden sich im zweiten bis elften Obergeschoss. Der Mietpreis liegt bei durchschnittlich 13,50 Euro je Quadratmeter.

Titelfoto: Das Quartier am Alex gleich hinter dem Hofbräuhaus.

mw / Bild: Ulf Teichert