Diskussion um den Kotti

Stadtleben: Hat der Platz noch eine Chance?

Zunehmende Kriminalität, Verwahrlosung, Respekt- und Rücksichtslosigkeit verunsichern die Menschen am Kottbusser Tor. Brauchen wir mehr Polizei und andere Ordnungskräfte? Wie können die Selbstheilungskräfte des Kiezes mobilisiert werden? Über diese und andere Fragen soll am 10. März, 19.30 Uhr, im Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, Adalbertstraße 95a, diskutiert werden. Unter der Moderation von BVV-Vorsteherin Kristine Jaath diskutieren Jana Bohrkamp, Bezirksstadträtin für Finanzen, Facility Management, Weiterbildung und Kultur, der Journalist und Migrationsforscher Dr. Mark Terkessides, der Besitzer des Kotti-Cafés Ercan Yasaroglu, Richard Stein von Möbel Olfe und Tanja Knapp, Leiterin des Polizeiabschnittes 53. Weitere Informationen und Anmeldung telefonisch.

Kontakt: (030) 615 79 91

red