Die Lage christlicher Flüchtlinge

Kirche: CDU-Spitzenpolitiker in Steglitzer Gemeinde.

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, hat die Lutherische Dreieinigkeits-Gemeinde in Berlin-Steglitz besucht, um sich bei christlichen Flüchtlingen über ihre Situation in den Flüchtlingsheimen zu informieren. Einen Schwerpunkt nahm die Lage in Brandenburg ein. Aber auch aus Berliner Einrichtungen hörte Kauder Berichte über Bedrohungen und Übergriffe gegenüber christlichen Konvertiten und über die beklagte Untätigkeit der Verantwortlichen. Pfarrer Gottfried Martens von der Dreieinigkeitsgemeinde zeigte sich zufrieden mit dem Gespräch. „Wir sind froh darüber, dass ein führender politisch Verantwortlicher einmal nicht bloß über die christlichen Flüchtlinge, sondern mit ihnen geredet hat“, so Martens. Von den 1.000 Kirchengemeindegliedern sind rund zwei Drittel christliche Flüchtlinge, vornehmlich aus dem Iran und Afghanistan.

fxe