Lotto zahlt IGA-Kunst

Skulpturen: 605.000 Euro sichern freie Kunstwerke.

Die Lotto-Stiftung hat Anfang März einen Betrag von 605.000 EUR für den Bau und dauerhaften Erhalt von drei dauerhaften IGA-Kunstwerken bewilligt. Das teilte der Kaulsdorfer Abgeordnete Sven Kohlmeier (SPD) mit. Die Stadtentwicklungsverwaltung hatte dazu den Antrag an die Lotto-Stiftung gestellt. Die Kunstwerke der Dänin Jeppe Hein: „Mirror Labyrinth“, dem deutschen Künstler Martin Kaltwasser: „Los-Angeles-Garten“ und der Italienerin Anna Rispoli: „A Living Fairy Tale” können durch die Förderung dauerhaft in den „Gärten der Welt“ verbleiben. Bei der Auswahl wurde der Bezug zum Ausstellungsgelände und zum Bezirk Marzahn-Hellersdorf berücksichtigt. Die Künstler hätten sich künstlerisch mit der Gartenausstellung auseinandergesetzt. Die Werke werden während der IGA an zentralen Stellen platziert.

red