Zirkus künftig ohne Wildtiere

Umwelt: Berliner Senat stützt Bundesratsinitiative.

Jahrelang passierte nichts zum Schutz von Zirkustieren. Nun plant der Berliner Senat, sich der hessischen Bundesratsinitiative anzuschließen. Demnach soll es künftig verboten sein, bestimmte wildlebende Tierarten im Zirkus zu halten. Gemeint sind Affen, Löwen, Tiger, Elefanten, nicht aber Hunde und Pferde, wie unser Schwesterblatt Berliner Zeitung berichtet. Als erster Bezirk hatte Steglitz-Zehlendorf kürzlich beschlossen, keine Flächen mehr an Zirkusse mit Wildtieren zu vermieten. Auch in Charlottenburg-Wilmersdorf wird ein solches Vorgehen ernsthaft erwogen, kündigte Stadt Marc Schulte (SPD) an. In Pankow, wo das Berliner Traditionsunternehmen Circus Busch bis 3. April gastiert, sieht Stadtrat Dr. Tosten Kühne (CDU) keine rechtliche Handhabe. Der Zirkus stehe auf einer privaten Fläche. Mitarbeiter des Veterinäramtes überprüfen die Beachtung der Tierschutzvorschriften.

mh