Neukölln feiert die Liebe zur Musik

Ob Klassik, Reggae, Rap oder Punk: Bei der Fête de la Musique am 21. Juni wird Neukölln zur Hochburg der Livemusik. An sechs Standorten sorgen Künstler verschiedenster Coleur für lautstarke Unterhaltung. Und zwar draußen und drinnen.

Laut und leise, von Funk bis Punk: Bei der 22. Ausgabe der Fête de la Musique kann in Neukölln die ganze Vielfalt der heimischen Musikszene erlebt werden. Gitarrenlastig geht es auf der Schillingbühne vor der Schillingbar (Reuterstraße 57) zu: Dort sind ab 16 Uhr unter anderem die Bands „Chase Instead Man“ (Punk Funk) und „Michael Brinkworth And Friends“ (Alternative, Country, Blues, Folk) zu erleben. Ab 22 Uhr geht es in der Kneipe weiter. Wer es andächtiger mag, ist in der Martin-Luther-Kirche (Fuldastraße 50) richtig. Ab 16.30 Uhr treten diverse Chöre und Instrumentalkünstler auf. Um 17.30 Uhr präsentiert sich der „Hoffnungschor“ aus Geflüchteten mit traditionellen Liedern aus Syrien und dem Libanon.

Fete de la Musique 2014  in Berlin Kreuzberg am 21.06.2014

Pure Emotion: Die beliebte Konzertreihe ist für ihre ausgelassene Stimmung bekannt

Und wem das nicht reicht: Am längsten Tag des Jahres wird ab 16 Uhr in der ganzen Stadt bei freiem Eintritt an gut 100 Standorten drinnen und draußen bis 22 Uhr musiziert und gefeiert. Hinzu kommt das spontane akustische Musizieren, denn alle sind eingeladen, Berlins Straßen mit selbstgemachter Musik zu füllen – aber nur unverstärkt und ohne Strom! Nach 22 Uhr geht es an sieben Orten drinnen weiter (Fête de la Nuit). Neben alten Bekannten wie zum Beispiel der Red Bull Music Academy im Mauerpark, dem Café Brel am Savignyplatz, dem Yaam Club oder dem Golgatha können sich die Berlin in diesem Jahr über 21 neue Teilnehmer, davon einige in bislang nicht bespielten Ortsteilen: Gleich mehrere Bühnen gibt es in der Dörpfeldstraße in Adlershof, erstmals dabei sind auch das idyllisch gelegene Paulsborn am Grunewaldsee und die Bambusen-Bühne am Rummelsburger Ufer. Ebenfalls nah am Wasser befinden sich das Ganymed am Schiffbauerdamm und die Freilichtbühne Weissensee, und „mit im Boot“ ist auch Magdalena in Alt-Stralau. Zu weiteren besonderen Orten zählen der Gemeinschaftsgarten Himmelbeet im Wedding, der Böhmische Flux und das Prachtwerk in Neukölln. Am Nöldnerplatz in Rummelsburg haben sich gleich mehrere Lichtenberger Jugendfreizeiteinrichtungen für die Fête zusammengetan, und da die UN-Vollversammlung den 21. Juni Ende 2014 zum Internationalen Tag des Yoga erklärte, findet sich mit „Yoga meets Music“ at Beach Mitte auch da die passende Veranstaltung. 17 Standorte, die mit ihrem Musikprogramm nachmittags starten, musizieren nach 22 Uhr indoor weiter.

Zur Fête de la Musique 2016 finden in ganz Berlin Veranstaltungen statt. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir für Sie die Daten und Fakten zum Fest nach Bezirken sortiert:

Das volle Programm finden Sie unter:
www.fetedelamusique.de/programmsuche

nm/mw / Bilder: Dominik Butzmann