Die Lotsin für ein bewegteres Leben

Soziales: Susanne Bürger hat für jedes Alter das passende Sportangebot.

Sie ist meistens mit dem Fahrrad in Mitte unterwegs – hauptsächlich in Gesundbrunnen und Moabit. Immer auf Achse, um Sportangebote für die Bewohner zu finden – möglichst kostengünstig, am liebsten kostenfrei. Susanne Bürger ist KiezSport-Lotsin für den Bezirk. Wer Lust auf Bewegung hat, kann sich von ihr immer freitags zwischen 16 und 18 Uhr im Stadtschloss-Treff, Rostocker Straße 32, beraten lassen.

Alter ist egal

cr_lvs_mi-wd-ti_kiezsport2„Ich leite nicht selber Sportkurse, sondern gebe Informationen zu Sport-Angeboten, die zu den Bedürfnissen der Menschen im Kiez passen und die sie möglichst in der Nähe des Wohnortes finden. Mein Angebot richtet sich an alle, das Alter spielt keine Rolle“, erklärt Susanne Bürger. Viele Menschen hätten Lust sich zu bewegen, aber längst nicht alle seien in der Lage, die Möglichkeiten zu sondieren und das Passende zu finden. Das erledigt dann die KiezSport-Lotsin für sie. Sie beantwortet auch Fragen zu den Geräten und welche Übungen den besten Effekt für den einzelnen erzielen. In dieser Jahreszeit werden Sport und Bewegung gern nach innen verlegt. „Im Olof-Palme-Zentrum gibt es jeden Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr Angebote für die ganze Familie. Dort besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Tischtennis zu spielen oder sich in der Gruppe unter Anleitung sportlich zu betätigen“, erklärt die ehemalige Basketballspielerin. Susanne Bürger arbeitet für den Verein bwgt e.V. (ehem. BERLINbewegt e.V.), der an vier Orten in Mitte kostenlose Bewegungsangebote für verschiedene Zielgruppen durchführt. Das Projekt ist eine Maßnahme zur Umsetzung der Gesundheitsziele des Bezirks und wird im nächsten Jahr noch verstärkt. Es wird gefördert durch das Programm „Soziale Stadt“. „Die Angebote werden hauptsächlich von jungen Leuten angenommen, aber es gibt auch Bewegung für Menschen ab 50“, sagt sie.

Gut vernetzt

Susanne Bürger geht in Jugend- und Familienzentren, ist vernetzt mit Schulen und Kitas und nimmt Kiezfeste zum Anlass, um sich bekannt zu machen. Sie arbeitet mit den Quartiermanagements zusammen – immer auf der Suche nach Angeboten. Wichtig für den Erfolg dieses Projektes ist, dass auch die Anbieter von Bewegungsangeboten die KiezSportLotsin ansprechen. „Ich möchte möglichst viele Menschen persönlich kennenlernen und zwischen Anbieter und Nutzer vermitteln. Für die Sportberatung können sich Interessierte gern online anmelden.

Anke Walter, Bilder: Ilka Gindler, Thinkstock/iStock/Katarzyna