Lichtenrade leuchtet

Bahnhofstraße erstmals Teil des Lichtfests.

„Berlin leuchtet“, und Lichtenrade ganz besonders in Rot und Blau. Seit 110 Jahren gibt es dort inzwischen die Bahnhofstraße – mit der erstmaligen Teilnahme an der berlinweiten Veranstaltung erstrahlt sie zum Jubiläum noch bis zum 16. Oktober. Lichtkünstler Florian Stelljes setzt die Alte Mälzerei und das Parkhaus an der Goltzstraße mit Lichteffekten in Szene, die Geschäfte leuchten in einheitlichen Farben hinaus auf die Jubiläumsstraße.

Gemeinsame Aktion. Händler, Vereine und Bürger haben sich zur Gemeinschaftsaktion zum Jubiläum zusammengefunden, begleitet vom Geschäftsstraßenmanagement „Aktive Zentren“. „Das Förderprogramm Aktive Zentren setzt neue, starke Akzente rund um die Lichtenrader Bahnhofstraße“, sagen Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und Bezirksstadträtin Sibyll Klotz (Grüne). „Besonders freut uns, dass es für die Mälzerei endlich wieder gute Entwicklungsperspektiven gibt“.Mit Familie Besgen hat die Alte Mälzerei einen neuen Eigentümer. Neben der Bahnhofstraße leuchtet es im Bezirk für das berlinweite Spektakel noch in der Peugeot-Citroen-Niederlassung in der Alboinstraße 1 kreativ auf. Das Motto von Berlin leuchtet lautet in diesem Jahr ‚Licht verbindet‘ (siehe Seite 2). Insgesamt rund 70 Lichtinstallationen unter der künstlerischen Leitung von Andreas Boehlke illuminieren dabei Gebäude und Plätze wie den Berliner Dom, der Leipziger Platz und natürlich das Brandenburger Tor.

Daniel Seeger