Pokalfieber am Spreeufer

Sport: Volleyball Supercup 2016 in der Mercedes-Benz Arena.

Am 22. Oktober beginnt die neue Erstliga-Saison der Volleyball Bundesliga. Doch schon am Wochenende zuvor steht der erste richtige Kracher auf dem Programm: Am 16. Oktober entscheidet sich in der Mercedes-Benz Arena Berlin, wer den ersten Titel der Saison – den Volleyball Supercup 2016 – gewinnt. Die Halle am Spreeufer ist erstmals Austragungsort für den Volleyball Supercup (Männer: Berlin Recycling Volleys gegen VfB Friedrichshafen, Frauen: Dresdner SC gegen Allianz MTV Stuttgart).

Noch Platz

Simon Tischer, Zuspieler und Kapitän vom VfB Friedrichshafen: „Wir sind richtig heiß auf das Ding, weil wir natürlich auch wissen, dass wir uns mit einem Premierensieg in die Geschichtsbücher eintragen können.“ Sebastian Kühner vom Triplesieger aus Berlin konterte: „Ich glaube, unser Team ist noch ausgeglichener als in der Vorsaison und damit vielleicht sogar einen Tick stärker. Wir haben noch Platz in unserer Pokalvitrine. Da passt der Supercup hervorragend rein.“

Erster Titel

Auch bei den Frauen dürfen sich die Zuschauer auf einen sehr interessanten Schlagabtausch freuen. Die Stuttgarter Mittelblockerin Jennifer Pettke gab sich zuversichtlich: „Unsere Vorbereitung ist bislang recht gut verlaufen. Jetzt wollen wir natürlich zeigen, wie stark wir sind. Da kommt Dresden als Gegner gerade recht. Da Stuttgart in der Meisterschaft und im Pokal in der Vorsaison knapp das Nachsehen hatte, wollen wir uns natürlich jetzt den ersten Titel der neuen Spielzeit sichern.“ In einer Sache waren sich dann aber alle einig: Der Supercup sehe nicht nur super aus, man könne auch hervorragend aus ihm trinken, wenn man ihn gewonnen hat.

Der Einlass ist um 11.30 Uhr. Die Siegerehrung wird für 17 Uhr angekündigt. Eintrittskarten gibt es ab 25,50 Euro an der Tageskasse, teilen die Veranstalter mit. Telefonhotline: (030) 206 070 889 9

red/nm, Bild: Phorowende/Bernd Wende