Auftakt im Kosmosviertel

QM-Arbeit Schwerpunkte in Vorbereitung.

Nach der offiziellen Auftaktveranstaltung des Quartiersmanagement-Verfahrens mit den Partnern vor Ort und der Bewohnerschaft beginnt im Kosmosviertel jetzt die Phase, in der die Schwerpunkte der QM-Arbeit im Gebiet in einem IHEK (Integriertes Handlungs- und Entwicklungskonzept) verankert werden. Darüber informiert die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Auf Basis des IHEKs können beim Senat Bau- und Netzwerkfondsprojekte beantragt werden. Ein Quartiersrat wird gewählt, der über den Projektfonds mitentscheidet. Ziele der Quartiersentwicklung seien die Verbesserung der sozialen und ethnischen Integration, die Stärkung der Bildungseinrichtungen sowie die Vernetzung von Trägern und Schulen sowie die Vernetzung der Akteure und die Stärkung des Stadtteilzentrums sowie die Qualifizierung und Vernetzung der öffentlichen beziehungsweise öffentlich genutzten Freiflächen sowie die Schaffung neuer Angebote zur Spiel- und Freizeitgestaltung.

red