Fit mit Arthur Abraham

Schule: fit4future startet an der Ruppin-Grundschule.

Auge in Auge mit einem Weltmeister boxen – das konnten jetzt Schüler der Ruppin-Grundschule. Arthur Abraham war zum Start der Initiative „fit4future“ in ihre Turnhalle nach Friedenau gekommen. Abraham unterstützt ebenso wie der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak (CDU) die Präventionsinitiative für gesunde Schulen. Neben Bewegung im Schulalltag sind gesunde Ernährung, konzentriertes Lernen und Stressbewältigung die Schwerpunkte von fit4future, einer der größten Präventionskampagnen an deutschen Schulen.

Gesunde Lebensweise

Der Boxer Arthur Abraham wird selbst bald Vater: „Daher liegt mir die Gesundheit unserer Kinder noch mehr am Herzen. Aus Elternsicht kann ich mir keine bessere Initiative für die Grundschule vorstellen“, sagt er. Und Luczak ergänzt: „Ich freue mich besonders darüber, dass auch die Ruppin-Grundschule in das Programm ‚Gesunde Schule‘ aufgenommen wird. Von dem Projekt und dem zusätzlichen Engagement der Lehrer und Sozialpädagogen werden die Schüler ihr Leben lang profitieren.“ Die Ruppin-Grundschule und 49 weitere im Raum Berlin werden im Rahmen der Initiative drei Jahre lang professionell bei der Umsetzung von Angeboten aus den Bereichen Bewegung, Ernährung und Brainfitness begleitet und persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrer, Aktionstage für Schüler und Eltern und eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. Zum Auftakt übergaben Abraham und Luczak gemeinsam mit Vertretern der Krankenkasse DAK sowie der Cleven-Stiftung die erste fit4future-Tonne. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt, die im Unterricht und in den Pausen zum Einsatz kommen werden. „Wer sein Leben lang gesund und fit bleiben will, der muss früh damit anfangen, auf sich und seinen Körper zu achten. Was esse ich, wie viel bewege ich mich und wie lernt es sich optimal? Neben der Familie kann auch die Schule einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Lebensführung leisten“, sagt Luczak. Die Bundesregierung unterstützt mit dem Präventionsgesetz entsprechende Schulprojekte, die sich an Schüler, Lehrer und Eltern richten. Ziel ist es, die Gesundheitsförderung fest im Schulalltag zu verankern.

2.000 Schulen bundesweit

fit4future soll in den nächsten Jahren bundesweit 2.000 Schulen erreichen, in diesem Schuljahr geht es im Raum Berlin für insgesamt 50 Grund- und Förderschulen los. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist Schirmherr der Initiative.

red, Bild: CSC/Christian Schulze

www.fit-4-future.de