Luther und das Judentum

Martin Luther hat ein schwieriges Erbe hinterlassen. In der Anfangszeit der Reformation hat er dafür plädiert, die Juden menschlich zu behandeln. Später hat er sie geschmäht und Gewalt gegen sie gefordert. Alles Licht fällt auf die Seite des Evangeliums, alles Dunkel auf die jüdische Seite, symbolisiert vom Gesetz ohne Gnade. Lucas Cranach und seine Schule haben diese Auffassung Luthers auf vielen Bildern umgesetzt. Noch bis zum 31. Oktober ist die Ausstellung täglich von 11 bis 15 Uhr in der Matthäus-Kirche Steglitz zu sehen.

red