Wenn die Arterien dicht machen

Klinik: Chefärzte berichten über moderne Therapiemöglichkeiten.

Schon ein kurzer Spaziergang ist eine Herausforderung. Es kommt zu Schmerzen und Muskelverhärtungen, Krämpfe zwingen zur Pause, ein Weitergehen scheint unmöglich. Doch hinter dieser Durchblutungsstörung der Beine verbirgt sich eine gefährliche Erkrankung: Die sogenannte Schaufensterkrankheit wird durch Ablagerungen in der Gefäßwand, die sogenannten Plaques, verursacht. Man spricht von ‚Aterosklerose’.

Fast fünf Millionen Deutsche leiden unter einer Durchblutungsstörung in den Beinen. Fast 60 Prozent aller Amputationen sind darauf zurückzuführen. Jeder fünfte Patient über 65 Jahre in einer allgemeinmedizinischen oder internistischen Praxis ist betroffen. Ursachen sind zum Beispiel zu wenig Bewegung, die Zuckerkrankheit, zu hoher Blutdruck, Fettstoffwechselstörungen, starkes Rauchen. Hinzu kommen oftmals genetische Faktoren wie eine familiäre Vorbelastung. Die Medizinexperten aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Dr. med. Peter Klein-Weigel und Priv.-Doz. Dr. med. Burkhart Zipfel, stellen in einem Vortrag typische Ursachen, Diagnose- und moderne Therapiemöglichkeiten vor. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 25. Oktober, 18 Uhr im Konferenzraum Cafeteria im Helios Klinikum Berlin-Buch, Schwanebecker Chaussee 50, statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.

red