Russischer Theaterfrühling

Frühlingsgefühle im Herbst.

Anlässlich der 25-jährigen Städtepartnerschaft Berlins und Moskaus präsentiert Mediaost noch bis zum 8. November das Theaterfestival „Russischer Theaterfrühling“ und holt insgesamt sechs aktuelle russische Theaterproduktionen auf Berlins Bühnen. Während die westliche Wahrnehmung des russischen Theaters von klassischen Formaten und Inhalten geprägt ist, brodelt es derzeit in Moskaus Kulturszene. Es wird mit Sprache, Form und Inhalt experimentiert, Genres werden vermischt und somit einzigartige Inszenierungen geschaffen, die den vielschichtigen Zeitgeist der russischen Hauptstadt widerspiegeln. Das Berliner Publikum kann die beliebtesten und meist diskutierten Stücke der letzten Spielzeit unter anderem der Moskauer Theater Praktika, Theater.doc und Meyerhold-Zentrum sehen. Das Kühlhaus Berlin, Luckenwalderstraße 3, zeigt am 3. und 4. November „SASHA, BRING DEN MÜLL RAUS“. In dem Stück werden Liebe, Geschlechterbeziehungen und gesellschaftliche Zwänge während des aktuellen Konfliktes in der Ukraine betrachtet.

red