Neuer TV-Standard startet im März

DVB T2 HD: Private Sender werden nur noch gegen Extra-Gebühr empfangbar sein.

Am 29. März 2017 beginnt der Umstieg auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Grundsätzlich werden dann alle per Antenne empfangbaren Sender in hochauflösender Bild-Qualität ausgestrahlt und Berliner Haushalte, die bisher ihr Fernsehen per DVB-T empfangen haben, müssen mit neuen Empfangsgeräten ausgestattet sein. Diese tragen als Orientierungshilfe das grüne DVB-T2 HD-Logo und sind bereits jetzt in großer Auswahl im Handel erhältlich. Die bisher für den DVB-T-Empfang genutzten Antennen können hingegen in der Regel weiterverwendet werden. Während die öffentlich-rechtlichen Programme auch in Zukunft unverschlüsselt gesendet werden, gibt es die meisten Programme der privaten Sender nur im Programmpaket von freenet TV, das nur per eingesteckter Entschlüsselungskarte mit dem Receiver gesehen werden kann. Diese Karte ist im Fachhandel zu einer Jahresgebühr von rund 70 Euro erhältlich. Mehr Informationen zum Thema gibt es im Internet.

Stefan Bartylla, Bild: Thinkstock/iStock/DmitriMaruta