Sonntagsmaler in Hermsdorf

Aagaard Galerie zeigt Bilder einer Künstlergemeinschaft.

In der Aagaard Galerie (Alt-Hermsdorf 11), sind bis zum 27. November Arbeiten der Künstlergemeinschaft „Gropiusstädter Sonntagsmaler“ zu sehen. Neben Bildern werden der neue Jahreskalender 2017 sowie Karten von verschiedenen Motiven präsentiert. Jeden Freitag, Samstag, Sonntag ist die Galerie von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags ist jeweils eine Malerin vor Ort, wird mitgeteilt.

Berliner malen für Berlin: Im Jahre 1975 entstand die Gruppe, zu der heute 15 Frauen und 2 Männer – überwiegend aus der Gropiusstadt – gehören. Die Gruppe entstand aus einem Kurs der Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln, der zunächst von der Malerin Brigitte Krüger geleitet wurde. Ursula Hegewald, eine der erfolgreichsten Schülerinnen, übernahm den Kurs 1979 nach dem plötzlichen Tod der Dozentin Brigitte Krüger. Nach mehreren Jahren „Kursarbeit“ verselbständigte sich die Gruppe als „Gropiusstädter Sonntagsmaler“. 1982 übernahm Hannelore Tramper die Leitung, und gemeinsam wurden erfolgreiche Projekte gestaltet: zum Beispiel das Gemeinschaftsbild Neukölln-Poster sowie zwei Berlin-Bücher mit Motiven aus den vorangegangenen Kalendern mit Texten von Herrn Arnulf Kriedner, ehemaliger Bezirksbürgermeister von Neukölln, und Frau Hannelore Tramper. Für den Zoo Berlin wurden gemeinschaftlich drei großformatige Bilder gemalt.

red/nm, Bild: Uschi Görtz