Die Gropiusstadt wächst

Bauvorhaben: 57 neue Mietwohnungen am Zwickauer Damm.

Der Bauboom in der Gropiusstadt hält an. Bereits im Sommer wurden 57 Wohnungen in der Fritz-Erler-Allee/Agnes-Straub-Weg fertiggestellt. Kürzlich feierte das Wohnungsbauunternehmen degewo erneut Richtfest für ein weiteres Bauvorhaben mit 57 geförderten Miet-wohnungen am Agnes-Straub-Weg 22/Zwickauer Damm 6.

Günstige Mieten

cr_lvs_ne_43_neubaubuc

Ein Teil der Wohnungen ist barrierefrei

Auf dem rund 4.000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen bis zum kommenden Sommer 57 Mietwohnungen mit Größen zwischen 40 bis 110 Quadratmetern. Der moderne Ergänzungsbau mit einer Wohnfläche von 3.524 Quadratmetern interpretiert den bestehenden Geschosswohnungsbau der Nachkriegsmoderne neu und ergänzt die vorhandene Infrastruktur: Im Erdgeschoss eröffnet eine Backfiliale mit Café und Außenterrasse sowie eine 510 Quadratmeter große Kindertagesstätte mit Freiflächen für insgesamt 60 Kinder. Das Neubauprojekt zeige, wie die Wohnungsbauförderung des Landes Berlin für sozialverträgliche Mieten eingesetzt werden kann: Die Mieten im Neubau am Agnes-Straub-Weg 22 werden laut degewo durchschnittlich 6,50 Euro pro Quadratmeter nettokalt betragen. Das ist deutlich unterhalb des üblichen Neubau-Mietniveaus von rund zehn Euro. Die Mehrzahl der Wohnungen sind ein bis zwei Zimmer groß, davon sind 16 Wohnungen barrierefrei gestaltet. Da aber auch die Nachfrage von jungen Familien steigt, werden zwölf Drei-Zimmer-Wohnungen sowie jeweils fünf Vier- und Fünf-Zimmer-Wohnungen gebaut.

red/nm, Bild: degewo