Krise als Chance

Wege aus einer beruflichen Sackgasse durch Coaching.

Das Projekt fährt vor die Wand, die Umstrukturierung kostet den Job, es wird gemobbt, vielleicht kommen gesundheitliche Probleme wegen Erschöpfung und Überlastung dazu oder man gerät in die oft zitierte Sinnkrise. „Scheitern sollte man nie als Versagen, sondern als Erfahrung mit wichtigen Erkenntnissen und als Chance für einen Neuanfang sehen“, erklärt Bernd Sieslack. Der 64-Jährige coacht Menschen in Krisensituationen. Wer eine berufliche Sackgasse oder einen Karriereknick erlebe, solle sich Zeit zum Nachdenken nehmen und gut beraten lassen, damit der Neustart erfolgreich in Angriff genommen werde.

Die Krise zu verdrängen sei keine nachhaltige Lösung: „Die persönliche und berufliche Entwicklung wird blockiert, daher sollte man sich besser den Problemen offen und ehrlich stellen.“ Schamgefühle, in einer Krise externe Hilfe anzunehmen, seien fehl am Platz. Bernd Sieslack war lange Jahre Vorstand von Sparkassen und Dienstleistungsunternehmen und hilft heute Menschen aus persönlichen und beruflichen Sackgassen. Das Coaching erfolgt auf der Nordseeinsel Sylt oder in Hamburg. Sieslack versetzt sich dabei stets in sein Gegenüber, um zu verstehen: „Die Betroffenen suchen Orientierung, brauchen dazu Verständnis und Geborgenheit.“ Dabei müsse allerdings alles auf den Tisch, es dürfe nichts beschönigt werden.

djd, Bild: djd/wertschaetzung.net/thx