Bezirksamt jetzt komplett

Bezirksamt: Nur AfD-Kandidat musste bis zum dritten Wahlgang bangen.

Die Wahl der Bezirksstadträte geriet im Arndt-Bause-Saal des Freizeitforums Marzahn speziell bei einem Tagesordnungspunkt zur Hängepartie. Thomas Braun, Kandidat der AfD, bekam erst im dritten Wahldurchgang die erforderliche Stimmenmehrheit für seine Wahl zum Posten des stellvertretenden Bürgermeisters und im Ressort des Amtes für Bürgerdienste.

„Die Fraktionen mussten natürlich ihr Profil wahren und konnten doch nicht von Beginn an für mich als Kandidat der AfD stimmen“, erklärte Braun, kurz nachdem er die Wahl angenommen hatte. Völlig übersehen hatte er dabei anscheinend, dass er im ersten Wahldurchgang noch nicht einmal alle Stimmen seiner eigenen Fraktion bekommen hatte. Im ersten Wahldurchgang des Abends gab es schließlich nur 13 Stimmen für ihn, obwohl seine eigene Fraktion 15 Mitglieder in der BVV zählt. Auch im zweiten Wahlgang reichte es nicht für den 60-jährigen Diplom-Pädagogen, der bis zum Jahr 2004 noch Mitglied in der CDU gewesen war. Mit gerade mal 20 Ja-Stimmen verfehlte er die nötige Mehrheit bei 28 Nein und sieben Enthaltungen immer noch deutlich. Im dritten Wahl-Durchgang gab es dann für ihn die Erlösung: Braun erhielt von 54 gültigen Stimmen 26 Ja- und 20 Nein-Stimmen bei acht Enthaltungen.

Für die weiteren Stadtratsämter wurden SPD-Kandidat Gordon Lemm (39) mit 42 Ja-Stimmen, der CDU-Kandidat Johannes Martin (29) mit 41 Ja-Stimmen und Juliane Witt (Linke, 54) mit 38 Ja-Stimmen in das neue Bezirksamt gewählt. Ein eindeutiges Votum entfiel auf die Wahl der neuen Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke). Die 63-jährige Diplom-Philosophin, die bereits in den Jahren 2006 bis 2011 Bezirksbürgermeisterin war und in den vergangenen fünf Jahren als Stadträtin für Soziales und Gesundheit firmierte, wurde mit 35 Ja- und 18 Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen gewählt.

Die Verteilung

Bürgermeisterin Dagmar Pohle wird die Ressorts Personal und Finanzen, Gesundheit und Stadtentwicklung verwalten. Juliane Witt bekommt zu ihrem in der vergangenen Legislaturperiode bereits verwalteten Ressorts Weiterbildung und Kultur noch die Bereiche Soziales und Facility Management übertragen. Gordon Lemm wird die Ressorts Schule, Sport und Jugend übernehmen und Johannes Martin wird für die Bereiche Wirtschaft und für das Ordnungsamt in der Verwaltung verantwortlich zeichnen. Thomas Braun von der AfD übernimmt den Bereich Bürgerdienste.

Text und Bild: Stefan Bartylla