Heiße Rhythmen

„Soy de Cuba“ verkörpert pure Lebensfreude.

Mit seiner exzellenten Besetzung zelebriert Soy de Cuba ganz besonders das Zusammenspiel von Musik und Tanz. Voller Inbrunst und Leidenschaft erzählen Ensemble und Band nicht nur die Geschichte Ayalas, sondern verkörpern auch die pure Lebensfreude, die den Kubanern in die Wiege gelegt ist.

Dass die 14 Tänzerinnen und Tänzer an den besten Schulen des Landes ausgebildet wurden, zeigt sich nicht zuletzt an den ebenso mühelosen wie technisch brillanten Wechseln zwischen den typisch kubanischen Stilen: vom Feuer des Salsa zur Leichtfüßigkeit des Cha-Cha-Cha, über die Leidenschaftlichkeit von Mambo und Rumba hin zur Coolness von Reggaetón und Streetdance.

Die eingängigen Nummern sind eigens für das Tanzmusical entstanden und stammen aus der Feder der kubanischen Musik-Legende Rembert Egues. Vor über 50 Jahren begann er eine Karriere mit der Gruppe Sonorama 6 und war seitdem musikalischer Leiter und Dirigent an namhaften Orchestern in Kuba und den USA. Auch bei Soy de Cuba lässt er es sich der Komponist nicht nehmen, allabendlich mit dem Ensemble als musikalischer Leiter am Klavier auf der Bühne zu stehen. Schon nach den ersten Takten entfaltet sich ein unwiderstehlich karibisches Flair.

Verlosung

Das Berliner Abendblatt verlost 2×2 Freikarten für „Soy de Cuba“ am 3. April, 20 Uhr, im Friedrichstadt-Palast. Schicken Sie eine E-Mail mit dem Stichwort „Cuba” und Ihren Kontaktdaten an: gewinnen@mdscreative.com. Einsendeschluss ist der 21. März. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Diejenigen, die kein Losglück haben, können Karten im Friedrichstadt-Palast oder online bestellen: www.eventim.de, (030) 23 26 23 26

Red., Bilder: Philippe Fretault