Offene Türen am Flughafen

Tempelhof: Gelegenheit zur Besichtigung.

Wer das Flughafengebäude Tempelhof noch nicht von innen kennt, der hat am 18. November von 12 bis 17 Uhr beim Tag der offenen Tür Gelegenheit dazu, sich darin umzusehen – aber auch dabei mitzureden, wie es dort zukünftig aussehen soll. Die Veranstaltung ist gleichzeitig der Beginn für die bürgerschaftliche Beteiligung an der Erarbeitung der Nutzungskonzeption für das Flughafengebäude.

Es gibt viel zu sehen: Neben der Haupthalle, dem Transitgang und dem überdachten Vorfeld können die Dachterrasse, Hangar 5, das frühere Offiziershotel am Platz der Luftbrücke, eine Luftschutzanlage und die Ehrenhalle besichtigt werden. Auch Mieter des Gebäudes öffnen ihre Türen: die Verkehrslenkung Berlin, die Sigmund-Freud-PrivatUniversität, der Rock´n´Roll-Club SilverWings und andere. Parallel stehen zu den Zukunftsplänen Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher, Kultursenator Klaus Lederer, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Integrationsstaatssekretär Daniel Tietze und andere Rede und Antwort.

(red)