Alter Dorfkrug Lübars sucht neues Team

Der Natur & Kultur („LabSaal-Lübars“) e.V will  das beliebte Resraurant verpachten.

Der Alte Dorfkrug in Lübars hat sich während der letzten Jahre zu einem der beliebtesten Ausflugsziele im Norden des Bezirks entwickelt. Nun haben die Betreiber des Restaurants die Reißleine gezogen.

20 Jahre nach dem Kauf des Ensembles Alt Lübars 8 (Gasthof Alter Dorfkrug und Saalbau) durch den Natur und Kultur (LabSaal Lübars) e.V. und 14 Jahre nach Gründung einer gemeinnützigen GmbH zum Betrieb des Integrationsunternehmens Gasthof Alter Dorfkrug gGmbH gibt der Verein diesen Vereinszweck auf. Zum 24. September wurde der Restaurantbetrieb geschlossen. Das Veranstaltungsprogramm im Saal wird aber fortgesetzt.

Schwierige Zeiten

„Mit der Schließung des Gasthofes und der Suche nach einem Pächter für das Traditionshaus zieht der Verein die Konsequenzen aus der wirtschaftlichen Schieflage der Gastronomie“, teilt der Verein mit. „Zu keiner Zeit gelang es der gemeinnützigen Gesellschaft Gasthof Alter Dorfkrug gGmbH ausgeglichene Ergebnisse zu erzielen und musste durch den Verein subventioniert werden.“ Dies sei nicht mehr möglich, zumal der Verein sich selbst seit 20 Jahren an den Kosten für den Erwerb des Ensembles Alt Lübars 8 abarbeite und die erfolgreiche nichtsubventionierte Kulturarbeit des gemeinnützigen Vereins mit seinen derzeit 335 Mitgliedern ausschließlich ehrenamtlich leiste. Zudem sei es immer schwieriger geworden, auch den von Menschen mit Handicap getragenen Restaurantbetrieb allein durch Ehrenamtliche zu begleiten.

Experimente wagen

„Die Aufgabe von Arbeitsplätzen auch für Menschen mit Behinderung fällt nicht leicht und ist bedauerlich“, heißt es weiter in der schriftlichen Mitteilung. Der Verein müsse derzeit primär die eigene Existenz im Auge haben. Insofern muss auch Raum für Veränderungen und Experimente geschaffen werden, um eine notwendige Verjüngung zu erreichen. „Dies geht nur, wenn der Betrieb einer Gastronomie nicht den Verein belastet.“ Durch eine zukünftige Zusammenarbeit mit einem noch zu findenden Pächter der Gastronomie sollen sowohl die kulturellen Veranstaltungen gastronomisch begleitet werden als auch die „erfolgreichen Vermietungen“ des LabSaals für Hochzeiten und sonstige Veranstaltungen einen Teil der Gastronomie bilden. Dies zusätzlich zu der Bewirtschaftung der drei Gasträume, des Biergartens und der Terrasse.

Der Natur und Kultur (LabSaal Lübars) e.V. ist Reinickendorfs größter freier Kulturträger. Im kommenden Jahr feiert der Verein sein 40-jähriges Bestehen. Die Mitglieder wollen sich künftig auf das Kultur- und Veranstaltungsprogramm konzentrieren. Zu den größten Herausforderungen zählt der Vorstand das hohe Durchschnittsalter der aktiven Mitstreiter.

Datum: 28. September 2018. Text: Redaktion. Bild: Natur & Kultur (LabSaal Lübars) e.V.