Die Kinderkümmerer von Bohnsdorf

Gisela und Rolf Zimmermanns als Stern des Monats geehrt

Auch im Monat Oktober hat das Freiwilligenzentrum Sternenfischer seinen Stern des Monats gekürt. Für ihr ganz besonderes Engagement wurde diese Auszeichnung dem Ehepaar Gisela und Rolf Zimmermann aus Bohnsdorf zuteil.

„Seit 2016 engagieren sich meine Frau und ich für Geflüchtete. Erst haben wir Geld gespendet, aber das war uns zu wenig“, erzählt Rolf Zimmermann, der gemeinsam mit seiner Frau Gisela seit rund zwei Jahren Hausaufgabenhilfe für Kinder in Flüchtlingsunterkünfte leistet. „Im Internet sind wir auf dieses Projekt der Sternenfischer gestoßen“, erläutert der Bohnsdorfer. Seitdem ist das Ehepaar regelmäßig in der Unterkunft in der Wassersportallee tätig. „Aktuell kümmern wir uns um zehn Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren“, erläutert Zimmermann. Die Beziehung zu den Mädchen und Jungen gehe längst über das gemeinsame Lernen hinaus.

„Einmal im Monat unternehmen wir auch etwas anderes mit den Kindern. Dann geht es in den Tierpark oder wir fahren mit dem Solarboot.“ Seine Frau Gisela wollte auch die Mütter aktiv einbeziehen. Aber das sei sehr schwierig. Was die Integration der Geflüchteten sehr behindere, sei die Wohnsituation. „Deshalb helfe ich seit einiger Zeit kinderreichen kurdischstämmigen Familien aus Syrien bei der Wohnungssuche“, sagt Rolf Zimmermann.

Doch das gestalte sich schwieriger und aufwändiger als erwartet. Vor allem für sechs- und siebenköpfigen Familien gäbe es kaum Angebote. Auch wenn nicht alle Bemühungen erfolgreich sind, sei es eine sehr sinnvolle ehrenamtliche Arbeit, die das Paar leistet.

„Und wir haben viel über das Leben der Geflüchteten erfahren und neue Freunde gefunden“, so Rolf Zimmermanns Fazit.

www.sternenfischer.org

11. Oktober 2018, Text: Red, Bild Reginald Grammatè