Neuer Blick auf die Stadt

Ehemalige Obdachlose führen durch ihre Kieze.

Wie erleben Obdachlose die Stadt? Dieser und anderer Fragen gehen Teilnehmer bei den „Kieztouren mit Herz“ auf den Grund. Die zweistündigen Stadtspaziergänge durch das soziale Berlin werden nach einem erfolgreichen Start im Oktober fortgesetzt. Am 27. Oktober startet die nächste Kieztour zum Thema „Obdachlose zeigen ihr Berlin“. Diese Kieztour wird in Kooperation mit „Querstadtein – Berlin anders sehen“ durchgeführt und beginnt um 11 Uhr an der Ecke Leipziger Straße 54/Niederwallstraße, gegenüber dem Hotel Cosmo (nahe der U-Bahnstation Spittelmarkt).

Eigene Gesetze

Das Leben auf der Straße folgt ganz eigenen Regeln: Alles ist öffentlich, nichts ist privat. Ohne ein eigenes Dach über dem Kopf werden Straßen, Parks und Bahnhöfe zu Lebensmittelpunkten. Das verändert die Perspektive auf die Stadt. „Bei der Kieztour begleiten wir Klaus Seilwinder. Der ehemalige Obdachlose lebte neun Jahre auf der Straße. Seilwinder zeigt uns seine frühere tägliche Route“, kündigt der Veranstalter der Kieztourem, die Caritas, an. Er erzählt, wie er es schaffte, mehrere Jahre ohne Betteln und Sozialhilfe auf der Straße zu überleben. Auf dem Weg passieren Teilnehmer des Spaziergangs dann auch den Hausvogteiplatz und enden am Gendarmenmarkt. Jeder Ort hatte in Seilwinders Tagesablauf eine bestimmte Funktion. Der ehemalige Obdachlose berichtet, warum er sich lieber allein als in der Gruppe durchschlug und wie er versuchte, im öffentlichen Raum unsichtbar zu bleiben. Seilwinder erzählt auch, warum es gut war, dass er eines Tages doch von jemandem entdeckt wurde.

Mit Herz

Die „Kieztouren mit Herz“ gibt es seit 2016. Bei den Stadtspaziergängen haben Interessierte die Möglichkeit, soziales Engagement in der Hauptstadt hautnah zu erleben. Initiiert wurden die „Stadtspaziergänge mit Herz“ vom Erzbistum Berlin, dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin und dem Katholischen Deutschen Frauenbund Diözesanverband Berlin. Die Kosten betragen sechs Euro pro Person und sind vor Ort in bar zu entrichten. Eine Anmeldung vorab per Mail ist erforderlich unter: fortbildung@caritas-berlin.de.

Datum: 25. Oktober 2018, Text: Redaktion, Bild: Katja Reichgardt