Fünf Tage. Zwei Länder. Eine Idee.

Das Erfolgsprojekt “BeVoice” kommt in Tempelhof auf die Bühne.

Die deutsch-niederländische Erfolgsgeschichte „BeVoice“, voller Musik, Tanz und begeisterter junger Leute kommt zum ersten Mal nach Tempelhof. Das Rezept ist bereits in Neukölln erprobt worden. Die Idee: 100 Schüler aus dem Süden Berlins treffen auf 30 Gleichaltrige aus den Niederlanden. In nur einer Woche lernen die Teilnehmer nicht nur neue Freunde kennen, sondern auch alles, was zu einer professionellen Bühnenperformance gehört.

Energie übertragen

Das Besondere: Die jungen niederländischen Gäste kommen von speziellen Tanz- und Musikschulen, an denen sie zu internationalen Profis ausgebildet werden. Ihre Energie ist das Geheimnis von „BeVoice“ und bringt die Berliner Jugendlichen dazu, in kürzester Zeit über sich hinauszuwachsen. Am 9. und 10 November, jeweils um 19.30 Uhr, kommt das „perfekte Chaos“ dann auf die Bühne. Ort: Die Halle 2 der Schindler Deutschland AG & Co. KG, Ringstraße 66. Karten gibt es an der Abendkasse für sieben Euro, ermäßigt vier, oder online.

Was „BeVoice“ so anders macht, ist die Mischung von Tanz und Gesang mit einer Portion Wissenschaft. Jedes Jahr steht die Performance unter einem anderen wissenschaftlichen Thema, unterstützt von Profis aus der Forschung. „BeVoice“ hat schon Spannung getanzt und von Bienen gesungen, hat Oxidation auf die Bühne gebracht und eine Supernova explodieren lassen. Vergangenes Jahr ist das Stück „Chaos“ entstanden — aus Ideen Berliner Jugendlicher und komponiert von jungen Talenten aus den Niederlanden.

Kreatives Chaos

Die Chaosforschung gehört wohl zu den spannendsten, weil unberechenbarsten wissenschaftlichen Gebieten und ist doch gar nicht so chaotisch, wie sie auf den ersten Blick scheint. Für „BeVoice“ ist das Thema so wunderbar, weil es hervorragend zum Leben in Tempelhof passt: Die Straßen, die Sprachen, die Leute. Berlin beherrscht das kreative Chaos perfekt und ist, eigentlich logisch, Heimat der spannendsten Menschen und Ideen. Die wissenschaftliche Erkenntnis, dass nichts auf ewig berechenbar ist, macht das Leben interessant. Und prägt auch „BeVoice“ von Anfang bis Ende. Was für ein unfassbares Chaos die jungen Kreativen am Anfang der Projektwoche fabrizieren! Und wie die vielen Individuen am Ende ein unvorhersehbares, perfektes Ganzes ergeben: Schöner kann Chaos auf der Bühne nicht sein.

Datum: 3. November: Autor: red, Bild: Erik-Jan Ouwerkerk