Märchen rund um die Welt

Vorweihnachtszeit im Deutschen Historischen Museum.

Mit einem weihnachtlichen Führungs- und Veranstaltungsprogramm läutet das Deutsche Historische Museum traditionell die Adventszeit ein: Weihnachtsführungen, Märchenlesungen und ein Adventskonzert zählen zu den diesjährigen Höhepunkten für Kinder und Familien. An jedem Adventssonntag erzählt beispielsweise die Weihnachtsführung von der symbolischen Bedeutung des Adventskranzes, des Tannenbaums und des Chanukka-Leuchters.

Die Führungen richten sich an Kinder von acht bis zwölf Jahre und dauern etwa eine Stunde. Die nächste Führung ist am 9. Dezember um 14 Uhr. Jeweils sonntags können die kleinen Besucher außerdem während einer Märchenstunde Märchen aus aller Welt lauschen. Dabei reisen die Teilnehmer vom hohen Norden bis in das heiße Afrika und begegnen Wichteln, Trollen und anderen Helden. Nach dem Museumsbesuch laden in unmittelbarer Nachbarschaft einige Weihnachtsmärkte zum Flanieren ein. Die Märchenstunde richtet sich an Kinder von fünf bis sieben Jahren. Sie zahlen zwei Euro, Erwachsene vier Euro. Treffpunkt ist die Information Zeughaus. Wer noch weiter durch das Museum streifen möchte, hat aktuell Gelegenheit, die Intervention „Engel, Hakenkreuz, Felsendom – Christbaumschmuck vom 19. Jahrhundert bis heute“ zu sehen. In der Dauerausstellung wird besonderer Weihnachtsschmuck aus der Museumssammlung präsentiert.

Datum: 9. Dezember 2018, Text: Redaktion, Bild: Thinkstock/iStock/HiddenCatch