Altes Wasserwerk wieder geöffnet

Berliner Wasserbetriebe öffnen Denkmal für Führungen und Besichtigungen.

Der Betrieb des Museums im Alten Wasserwerk Friedrichshagen wird ab 1. Januar wieder von den Berliner Wasserbetrieben übernommen. Es wird dann auch wie-der kostenfrei für Schulklassen geöffnet sein: dienstags um 10 Uhr und freitags um 13 Uhr. Außerdem bieten die Berliner Wasserbetriebe jeden ersten Sonnabend im Monat um 10 Uhr eine Führung sowie Termine nach Vereinbarung an.

Die Geschichte

Seit 1987 haben die Berliner Wasserbetriebe in dem denkmalgeschützten Bau ein Museum zur Geschichte der Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Berlins geführt. In den 31 Jahren seines Bestehens besuchten mehr als 300.000 Menschen die historischen Gebäude am Ufer des Müggelsees.

Nachdem das Museum zwischenzeitlich von 2014 bis 2018 von den Berliner Unterwelten betrieben worden war, kehrt es nun unter das Dach der Berliner Wasserbetriebe zurück. Das Unternehmen investiert weiter in den denkmalgeschützten Museumsstandort.

Als nächstes fließen etwa 1,5 Millionen Euro in die Sanierung des Daches, die 2019 beginnen soll. Während der Arbeiten zieht das Museum um in eine historische Maschinenhalle auf dem Wasserwerksgelände am Fürstenwalder Damm.

Das Angebot

Mit dem Betreiberwechsel wird das Museum wieder kostenfrei auch Schulklassen zur Verfügung stehen. Die Berliner Wasserbetriebe bieten historische Führungen dienstags um 10 Uhr und freitags um 13 Uhr an. Außerdem ist das Museum jeden ersten Sonnabend im Monat um 10 Uhr für eine Führung geöffnet und nimmt an stadtweiten Aktionstagen wie zum Beispiel dem Langen Tag der Stadtnatur oder dem Tag des offenen Denkmals teil. Informationen zu Terminen gibt es telefonisch oder online.  (030) 86 44 93 13
fuehrungen@bwb.de
www.bwb.de/museum

 

Datum 18.Dezember 2018, Text: Berliner Wasserbetriebe, Bild: Archiv Berliner Wasser Betriebe