Ehrenkarten für die Tierhelfer

Auszeichnungen im Tierheim.

Zum Weihnachtsfest im Berliner Tierheim gab es in diesem Jahr auch schöne Überraschungen für einige ehrenamtliche Helfer des Hauses. Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst war zur Feier gekommen, um Ehrenamtskarten an Helfer des Tierheim zu überreichen. Grunst zeigte sich angenehm überrascht vom beachtlichen Besucherstrom an diesem Tag und betonte die wichtige Bedeutung des Ehrenamtes für die Tierschutzarbeit, die im Haus am Hausvaterweg eine tolle Tradition hat.

„Ohne ehrenamtliche Helfer wäre die Arbeit hier wohl kaum zu stemmen“, lautete das Resümee seiner Rede. Eine Auszeichnung erhielten Kai Schmarbeck und Ellen Diedrich für ihre Hilfe in der hauseigenen Bücherstube. Christiane Borchert erhielt die Ehrenkarte für ihre Unterstützung bei Veranstaltungen und bei der Tiervermittlung. Silvia Licht bekam die Ehrenkarte, weil sie seit 2013 aktiv als Gassi-Geherin die Arbeit im Hause und als Helferin im Tierheim-Café unterstützt.

Carmen Reilly ist seit über 30 Jahren aktiv im Tierschutz-Verein tätig und hat schon in Lankwitz den regelmäßig stattfindenen Tierheim-Trödelmarkt unterstützt. Sie ist heute immer noch die Trödelqueen des Hauses und kümmert sich auch um die administrative Betreuung der Tiergräber auf dem Gelände in Falkenberg und in Lankwitz. Bärbel Daugs hilft seit vielen Jahren im Büro des Tierheims und bei Veranstaltungen. Die von Bürgermeister Grunst überreichten Ehrenamtskarten ermöglichen einige Vergünstigungen.

Seit Anfang 2017 überreichen die Länder Berlin und Brandenburg ihren besonders engagierten Bürgern eine gemeinsame Ehrenamtskarte als Zeichen ihrer Anerkennung und Wertschätzung. Zahlreiche Partner der Ehrenamtskarten wie Museen, Einzelhändler, Gastronomiebetriebe, Kultur- und Unterhaltungseinrichtungen und Dienstleistungsunternehmen gewähren den Karteninhabern besondere Vergünstigungen und Rabatte.

Datum: 19. Dezember 2018, Bild und Text: Stefan Bartylla