Winterstimmung in Zoo und Tierpark

Tierische Auszeit vom vorweihnachtlichen Trubel.

Während sich derzeit viele Menschen vom vorweihnachtlichen Trubel auf dem warmen Sofa erholen, freuen sich einige tierische Bewohner der Stadt über die kalte Jahreszeit.

Warm halten

Polarwolf Arthur schüttelt sein nahezu schneeweißes Fell, reckt die Schnauze gen Himmel und setzt zu seinem faszinierenden Wolfsgeheul an. Sein dichtes Fell mit bis zu 6.500 Haaren pro Quadratzentimeter schützt ihn selbst bei klirrender Kälte. Auch die Elche im Berliner Tierpark freuen sich über die kalten Tage – Temperaturen von bis zu – 50 Grad sind für sie kein Problem. „Zoo- und Tierpark sind festlich geschmückt. Wer also fernab vom ganzen Trubel in Weihnachtsstimmung kommen möchte, dem lege ich einen Besuch wärmstens ans Herz“, empfiehlt Zoo- und Tierpark-Direktor Andreas Knieriem. Die beiden Großen Pandas Meng Meng und Jiao Qing wurden von den Tierpflegern mit einer Portion Schnee aus dem benachbarten Pinguinhaus überrascht – es scheint, als können auch diese beiden den ersten Schneefall gar nicht abwarten. Und auch einige andere Bewohner von Zoo und Tierpark dürfen sich in diesen Tagen über winterlich-weihnachtliche Überraschungen freuen. Wer sich fragt, wer die größte Frostbeule unter den Zoo-Bewohnern ist und welche Tricks die Tiere anwenden, um Eis und Schnee gut zu überstehen, bekommt die Antworten auf einer Weihnachtstour mit einem erfahrenen Zoo-Guide. Termine und weitere Informationen zu den Weihnachtstouren online:

Wer sich partout nicht raus in die Kälte wagen möchte, kommt hingegen nebenan im Aquarium Berlin voll auf seine Kosten. Dank der Taschenlampen-Tour können sogar abends mit Einbruch der Dämmerung die Aquarium-Bewohner entdeckt werden, die sich tagsüber in ihren Höhlen und Nestern verkriechen. Dann begeben sich Interessierte mit der Taschenlampe im Schlepptau auf nächtliche Entdeckungsreise durch das Aquarium. Die Taschenlampen-Tour eignet sich für Spätentschlossene auch prima als Geschenkidee.

Datum: 25. Dezember 2018, Text und Bild: Zoo/Tierpark Berlin 2018