Freunde der Gärten der Welt laden zum Winterspaziergang

Ökologie und Landschaftsplanung am Kienberg ist das diesjährige Them.

Einer fast schon guten Tradition folgend, lädt der Verein Freunde der Gärten der Welt zum Jahresauftakt und als Startpunkt für viele 2019 geplante Veranstaltungen zu einem Winterspaziergang am 27. Januar, 11 Uhr, auf das Parkgelände ein. In diesem Jahr ist der Kienberg und der im Rahmen der IGA 2017 neu gestalteten Kienbergpark das Ziel des Spaziergangs. Im Mittelpunkt der Exkursion steht die Entstehungsgeschichte des Kienbergs.

Der entstand durch Aufschüttung der ursprünglich in der Eiszeit entstandenen Erhebung und wuchs so von rund 50 Metern auf 102 Meter. Seither ist der Kienberg eine unübersehbare Landmarke in der Region. Von Beginn an war diese Erhebung wie auch die benachbarten „Geschwister“ Biesdorfer Höhe und Ahrensfelder Berge als Bestandteile eines Naherholungsgebietes für die Großsiedlungen am Ostberliner Stadtrand geplant.

Im Zuge der IGA wurde die Chance genutzt, den Kienberg unter modernen landschaftsplanerischen und ökologischen Gesichtspunkten aufzuwerten. Details dazu werden im Rahmen des Winterspazierganges erörtert. Der Treffpunkt zu dieser Exkursion ist die Seilbahnstation an der Hellersdorfer Straße, gegenüber der U-Bahnstation Kienberg/Gärten der Welt. Um eine Anmeldung per E-Mail wird dringend gebeten. Der Verein übernimmt keine Haftung bei der Führung. Die Teilnahmegebühr für Nichtvereinsmitglieder beträgt drei Euro. Da die Gärten der Welt bei dem Spaziergang nicht betreten werden, fällt kein Parkeintritt an.

event@freunde-der-gaerten-der-welt.de

Datum: 22. Januar 2019, Text: Redaktion, Bild: Dominik Butzmann