Zwei neue Hai-Damen im Aquarium eingezogen

Hai-Riff im Zoo Berlin ist um zwei Unterwasser-Stars reicher.

Haie gehören zu den wohl mythenumwobensten Lebewesen der Erde – ab sofort ist das Hai-Riff im Aquarium Berlin um zwei Bewohnerinnen reicher. Aus dem Zoo Leipzig wurden die beiden Schwarzspitzen-Riffhaie Elke (20) und Susi (sechs) in ihr neues Zuhause gebracht. Dank großer Wasser-Tanks mit spezieller Filtertechnik an „Bord“ des LKWs verlief die kurze Reise für die beiden Hai-Damen problemlos.

Dabei ist vor allem der Transport von größeren Meeresbewohnern immer mit einem besonderen Aufwand verbunden. „Die meisten Hai-Arten müssen stets in Bewegung sein“, erklärt Tierarzt und Zoo- und Aquariumsdirektor Andreas Knieriem. „Nur so können sie atmen, da beim Schwimmen automatisch Wasser in ihre Kiemen gespült wird.“ Die beiden Riffhaie zogen nach ihrer Ankunft direkt in das Haibecken des Aquarium Berlin. Dort erwarteten sie unter anderem zwei Artgenossen, die beiden Schwarzspitzen-Riffhaie Hugo (20) und Heike (vier). Mit 1,20 Metern ist Elke das größte der Tiere im Hai-Riff. Die Zusammenführung der vier Haie verlief laut Zoo Berlin vollkommen problemlos und harmonisch. Auch im natürlichen Lebensraum schließen sich Haie hin und wieder in lockere Verbände zusammen und treffen daher auch dort regelmäßig auf Artgenossen.

Datum: 26. Januar 2019, Text: Redaktion, Bild: Aquarium Berlin