Auguste-Viktoria-Kiez auf gutem Weg

Drei-Jahres-Bilanz für Quartiersmanagement-Gebiet in Reinickendorf.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) sieht eine positive Entwicklung im Kiez an der Auguste-Viktoria-Allee. Auf dem Neujahrsempfang des Quartiersmanagements (QM) in der Mark-Twain-Grundschule (siehe Foto) würdigte er in der vergangenen Woche die Erfolge des seit knapp drei Jahren bestehenden QM. Balzer: „Dem Team um Silke Klessmann ist es gelungen, die Basis für eine nachhaltige Aufwertung des Kiezes zu legen.“ Bereits jetzt könne man an einigen Stellen positive Veränderungen beobachten. „Ich kann dies anhand der Meldungen über unseren sogenannten ,Mängelmelder’ gut nachvollziehen: Weniger illegale Müllabladungen und mehr direkte Bürgerhinweise lassen eine verstärkte Identifizierung mit dem Ortsteil erkennen.“

Stadtplatz umgestaltet

Als wichtige Projekte, die im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht wurden, werden der Nachbarschafts- und Lesegarten (insgesamt mit 100.000 Euro gefördert), der Stadtplatz Quäkersiedlung (mit 370.000 Euro Fördergeldern der sozialen Stadt und einem hohem Eigenanteil umgestaltet) sowie die Neugestaltung des Spielplatzes und der Wegachse an der Klixarena gelistet. Diese Projekte werden in diesem Jahr weiterverfolgt, hieß es aus dem Bezirksamt.

Neben den Bauprojekten seien soziokulturelle Projekte das Herzstück der Kiezarbeit: Das vierköpfige QM-Team hat seinen Sitz in der Graf-Haeseler-Straße 17. Von dort aus wurden im vergangenen Jahr 13 Projektfondsprojekte zusammen mit professionellen Trägern, den Einrichtungen vor Ort und vielen Ehrenamtlichen geplant und durchgeführt. Balzer und das QM-Team dankten und ehrten die Projektverantwortlichen. Der Bürgermeister rief dazu auf, das Engagement im neuen Jahr fortzusetzen. Auch künftig werde das Bezirksamt die Anstrengungen des QM mit offenem Ohr und tatkräftiger Hilfe unterstützen, versprach er.

Anwohner malen

Darüber hinaus hat der Quartiersrat Ideen formuliert, die vom QM noch präzisiert werden: Dazu zählen zum Beispiel Imkern auf dem Schulhof der Max-Beckmann-Oberschule, Kunst im Stadtraum (Anwohner malen gemeinsam ein großformatiges Bild). Zudem werden bis zum Jahresende über das Projekt Grüne Auguste erneut Bereiche vor öffentlichen Gebäuden verschönert, so etwa der Vorplatz der St-Rita-Kirche und der Schulhof der Reinecke-Fuchs-Grundschule.

Datum: 28. Januar 2019. Text: Redaktion. Bild: QM Auguste-Viktoria-Allee.