Unterstützung für Pankower Gesundheitsprojekt

Ersatzkassen machen sich für Bewegung im Alter stark.

In Pankow fiel jetzt der Startschuss für ein neues Angebot für mehr Bewegung. Es richtet sich an ältere Menschen ab 65 Jahren und wurde von Sportwissenschaftlern entwickelt. Unter der Anleitung von speziell geschulten Trainern werde gezielt auf die Bedürfnisse der Senioren eingegangen. Hierzu möchte man sogenannte Bewegungspfade zur Gesundheitsförderung, der Mobilität und Selbstständigkeit erarbeiten.

Für die Teilnehmer des Programms ist das Angebot kostenfrei und findet in den Sozialräumen in Niederschönhausen, Weißensee Ost, Buch sowie Prenzlauer Berg Ost statt. Bei gutem Wetter wird das Programm in ausgewählten Parkanlagen abgehalten.

„Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, dass ältere Menschen ein großes Interesse an Bewegungsangeboten haben. Darauf bauen wir auf und werden dabei auch den zwischenmenschlichen Aspekt betonen“, erklärt Katja Dierich, Geschäftsführerin des Vereins QVNIA (Qualitätsverbund Netzwerk im Alter), der das Projekt angestoßen hat und jetzt umsetzt. Es gehe darum, gesundheitsfördernde Strukturen im Kiez zu schaffen.

Das Angebot wird vom Bezirksamt unterstützt und von den Ersatzkassen bis Ende Jahres 2020 finanziell gefördert.

Datum: 30. Januar 2019 Text: Manfred Wolf Bild: Thinkstock/VictorCap