Frühstücksrezepte

Was in der Reduktionsphase gegessen werden sollte

Auch in der Reduktionsphase gilt: Nie ohne Kohlenhydrate aus dem Haus. Während in erster Linie proteinreiche Kost zu sich genommen wird – sind morgens Haferflocken Pflicht. Dass man mit diesem gesunden Korn sich ein leckeres Frühstück zubereiten kann, zeigt folgende Rezepte. Das einfachste ist wohl die Haferflocken mit Milch zu essen. Ob Kuh-, Soja-, Reis- oder Hafermilch, hier können Sie gern alles probieren. Variieren können Sie auch mit Gewürzen, die Sie hinzugeben wie beispielsweise Vanille, Kardamon oder gemahlene Koriandersamen.

Wer es etwas aufwändiger mag, würzt 50 Gramm Haferflocken mit einer Prise Zimt, übergießt  diese dann mit kochendem Wasser, rührt das Ganze ordentlich durch und lässt es zehn Minuten quellen. In einer beschichteten Pfanne können mit der Masse kleine Pfannkuchen gebacken werden. Dazu passen Quark und frisches Obst.  Wer morgens unter Zeitdruck steht, kann das Gericht auch schon einen Abend vorher zubereiten.

Very british geht es beim nächsten Rezept zu. Gut, die Englische Küche ist jetzt nicht bekannt dafür, besonders lecker zu sein. Von einem Gericht hat mit Sicherheit schon jeder einmal was gehört: Porridge. Es ist einfach zubereitet und schmeckt. Einfach die Haferflocken in Milch erwärmen und mit etwas Honig versüßen. Schmeckt besonders in der kalten Jahreszeit.

Datum: 01. Februar Text: Heiner Harke Foto: Thinkstock