Warnsystem soll Spandaus Radfahrer vor Lkws schützen

Probebetrieb für “Bike Flash” läuft derzeit in Niedersachsen.

Jeder Radfahrer kennt das mulmige Gefühl, wenn wenige Meter vor ihm ein Lastwagen rechts abbiegt. Immer wieder kommt es dabei zu verheerenden Unfällen. Für Bestürzung sorgte im vergangenen Sommer der Tod eines Achtjährigen, der an der Kreuzung Brunsbütteler Damm/Nauener Straße von einem rechtsabbiegenden Lkw überrollt worden war.

Traurige Ereignisse

Solche traurigen Ereignisse dürften die FDP-Bezirksverordneten im Kopf gehabt haben, als sie in der jüngsten Bezirksverordnetenversammlung einen Antrag einbrachten, der das Bezirksamt auffordert, sich beim Senat dafür einzusetzen, Spandau zum Pilotbezirk für ein neues Fahrrad-Warnsystem für rechtsabbiegende Lkw zu machen. Vorbild dafür ist das System „Bike Flash“, das derzeit in Garbsen bei Hannover erprobt wird. Und so funktioniert es: An einer Kreuzung wird ein mit einer Kamera ausgestatteter Mast errichtet. Werden ein Fahrzeug und ein Radfahrer gemeinsam erfasst, blinken in Sichthöhe des motorisierten Fahrers vier Signalleuchten.

„Am besten wäre es, wenn der Rechtsabbiege-Assistent möglichst schnell für alle Lkw verbindlich wirkt“, sagt FDP-Fraktionschef Matthias Unger. „Doch momentan weiß niemand, wie lange sich die Umsetzung der entsprechenden Bundesratsinitiative des Senats hinzieht. Um zeitnah für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen, schlagen wir vor, ,Bike-Flash’ an den drei gefährlichsten Kreuzungen zu installieren, etwa an der Ecke Klosterstraße/Brunsbütteler Damm, am Magistratsweg oder im Bereich Brunsbütteler Damm/Nauener Straße.“

Der Bezirk hatte angekündigt, letztere Kreuzung zu entschärfen, doch das Straßenverkehrsamt prüft Ungers Angaben zufolge noch immer konkrete Maßnahmen. Unger: „Mit unserem Antrag wollen wir einen Anstoß für mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer im Straßenverkehr geben.“ Die in Garbsen installierten Anlagen kosten jeweils rund 34.000 Euro. Unger hält aber auch ein anderes Modell für möglich. Am 19. Februar ist der Antrag der Liberalen Thema im Verkehrsausschuss.

Hohe Kosten

Der Spandauer ADFC äußert sich zurückhaltend. Sprecher Christoph Grabka sieht nicht nur die Kosten kritisch. „Mit den Warnsäulen wäre nur eine einzige Kreuzung gesichert, während ein im Laster eingerichtetes System bei jedem Abzweig, gerade auch an Grundstückseinfahrten, aktiv ist.“ Er fordert, schnellstmöglich alle Lkw mit dem Abbiegeassistenten auszustatten. Daniel Buchholz, SPD-Abgeordneter aus Haselhorst und stellvertretender Vorsitzender des Umwelt- und Verkehrsausschusses im Abgeordnetenhaus, hält „Bike Flash“ für interessant. Der Probebetrieb sollte aber gründlich ausgewertet werden.

Datum: 9. Februar 2019. Text: Nils Michaelis. Bild: imago/Joachim Sielski