Volkshochschule Spandau sucht Zeitzeugen

Bildungseinrichtung feiert 100. Geburtstag mit Lesungen, Theater und Musik.

Die Volkshochschule Spandau feiert vom 16. bis 20. September ihren 100. Geburtstag. Dafür wird ein „besonderes Veranstaltungsprogramm“ angekündigt. Neben Schnupperangeboten und Vorträgen sowie Lesungen, Theater und Musik ist eine Ausstellung geplant, die sich mit der Geschichte der Volkshochschule auseinandersetzt.

Leben beeinflusst

„Die Volkshochschule war schon immer ein Ort der Begegnung, des Austausches und des Miteinanders“, lässt die Leitung des Hauses wissen. „Wir würden uns daher freuen, wenn die Beiträge dazu verhelfen, diese Vielfalt in einer Ausstellung einmal zu zeigen.“ Neben den Daten und Fakten seien gerade die Erlebnisse als Kursteilnehmer von großem Interesse. Vielleicht hatten die Angehörigen der Zielgruppe ein besonderes Erlebnis in der Volkshochschule, das sie gerne mitteilen wollen. Vielleicht haben sie dort sogar ihren Partner kennengelernt? Oder hat die Volkshochschule auf andere Art eine besondere Rolle in dem Leben dieser Menschen gespielt? Wer verfügt über besondere beziehungsweise historische Fotos aus der Volkshochschulzeit?

Dabei seien sowohl das Gebäude als auch Personen von Interesse. „Wir freuen uns über Beiträge, Geschichten oder Bilder“, wird mitgeteilt. All dies nimmt die Programmbereichsleiterin Katja Schubert-Linder entgegen. Sie ist telefonisch und per E-Mail zu erreichen. Neben dem Haus der Volkshochschule an der Carl-Schurz-Straße 17 verfügt die Volkshochschule über acht weitere Standorte im Bezirk, darunter die Musikschule Spandau und die Bertolt-Brecht-Oberschule.

(030) 902 795 016 I 100jahre@vhs-spandau.de

Datum: 11. Februar 2019. Text: Redaktion. Bild: Nils Michaelis