Vier Wochen Frauen-Power in Tempelhof-Schöneberg

Kulturelles Veranstaltungsprogramm beim “Frauenmärz” mit aktuellen frauenspezifischen Themen.

Mit Musik und Improtheater gibt Kulturstadträtin Jutta Kaddatz am 1. März, von 19.30 bis 21.30 Uhr, den Startschuss für die Veranstatungsreihe „Frauenmärz“ im Germeinschaftshaus Lichtenrade, Lichtenrader Damm/Ecke Barnetstraße.

Große Impro-Kunst

Die Gorilla Ladies voller Energie.

Am Eröffnungstag begeistern „Loosefit“, das sind Caspar Gutsche (Gesang) und Karolin Roelcke-Farrenkopf (Piano und Gesang) mit ihren Songs. Die Liedermacher knüpfen an Chansontraditionen mit spielerischen Einflüssen von Rock, Klassik, Pop und Volksliedhaftem an. Auch die Gorilla Ladies treten auf: Billa Christe und Ramona Krönke zeigen, was Improtheater bedeutet. Was dann folgt, ist ein ausgewähltes Programm den gesamten März über, um an verschiedenen Orten in lebendigen Austausch zu historischen und aktuellen frauenspezifischen Themen zu treten. Der Frauenmärz findet im Bezirk bereits zum 34. Mal statt.

Thema Grundgesetz

In diesem Jahr lautet das Motto „70 Jahre Grundgesetz – Vordenkerinnen, Akteurinnen, Erbinnen“. 1949 wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verabschiedet. Die Artikel garantieren seitdem den Schutz der Menschenwürde und legen Prinzipien wie Demokratie, Rechts- und Sozialstaatlichkeit fest. Die vier weiblichen Mitglieder des damaligen Parlamentarischen Rates trugen wesentlich zum Entstehen des Grundgesetzes und zur verfassungsrechtlichen Gleichstellung von Frauen und Männern bei. Sie erkämpften die Verankerung der Gleichberechtigung. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 aber ein Programm, nicht eine Aussage über die Wirklichkeit. Bis heute ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern noch immer nicht in allen Lebensbereichen Realität.

Dafür möchte der Bezirk mit dem Frauenmärz ein Bewusstsein und Dialograum schaffen. 36 kostenlose Veranstaltungen präsentieren unterschiedliche Schlaglichter auf die Situation und Perspektive der Frau in Vergangenheit und Gegenwart darunter künstlerische, politische, historische und aktuelle Zugänge. Interessierte erwartet ein vielseitiges Programm von Konzerten, Lesungen, Ausstellungen, Filmen, Stimm- und Theaterperformances über Workshops, Vorträge, Diskussionsrunden, Stadtrundfahrten bis zu einer Stadtführung mit Live Musik. Alle Informationen zum Programm sind hier oder dem Flyer in den Museen Tempelhof-Schöneberg, im Rathaus Tempelhof und in der Pressestelle im Rathaus Schöneberg zu entnehmen.

Datum: 27. Februar 2019, Autor: red, Bilder: Gudrun Arndt, Klenk