Die neue Kulturkarte für Friedrichshain-Kreuzberg ist da

Die bezirklichen Einrichtungen auf einen Blick: Karte liegt als Flyer aus.

Friedrichshain-Kreuzberg ist bunt und überall lauern Kulturangebote – man muss nur wissen, wo sie zu finden sind. Um die Suche zu erleichtern, hat das Bezirksamt jetzt eine Übersichtskarte veröffentlicht. „Mit dieser Karte möchten wir dazu einladen, unsere 15 kommunalen Einrichtungen für Weiterbildung und Kultur zu entdecken. Ob Alt-Kreuzbergerin, Neu-Friedrichshainer oder nur zu Besuch – für jeden ist etwas dabei“, erklärt Kulturstadträtin Clara Herrmann.

Der Bezirk beherbergt allein drei kommunale Galerien, die das Jahr über wechselnde Ausstellungen zeigen – bei kostenlosem Eintritt und mit regelmäßigen Veranstaltungen und Performances. Im FHXB Museum am Kottbusser Tor werden neben der interaktiven Dauerausstellung zur Geschichte Friedrichshain-Kreuzbergs wechselnde Ausstellungen, Stadtspaziergänge und Veranstaltungen zu aktuellen Themen angeboten. Auch dort ist der Eintritt frei. Die Stadtbibliothek mit fünf Standorten im Bezirk finden bieten neben einer umfangreichen Auswahl an Büchern, Zeitschriften, Musik, Filmen und Hörbüchern auch Computer- und Gesellschaftsspiele, Instrumente, Noten, fremdsprachige Medien und sogar Kunstwerke. Darüber hinaus stehen auch zunehmend zum Beispiel E-Reader, Grafiktablets oder Action Cams zur Ausleihe bereit.

An den zwei Standorten der Gilberto-Bosques-Volkshochschule in Friedrichshain und Kreuzberg bilden sich im Jahr etwa 20.000 Menschen persönlich, beruflich und kulturell weiter: von neuen Sprachen und Computerprogrammen über Fotografie und Goldschmieden bis zu Yoga und Tanz. Die Musikschule mit Standorten in beiden Ortsteilen bietet ein abwechslungsreiches Unterrichtsangebot für kleine und große Musiker. Über den Instrumentalunterricht hinaus bestehen zahlreiche Möglichkeiten, wie das Erlernen von Studiotechnik oder Komposition, das Musizieren im Ensemble oder die Studienvorbereitende Ausbildung.

Zudem gibt es das Ballhaus Naunynstraße, ein kommunales Theater. Es hat seit Wiedereröffnung mehr als 120.000 Besucher erreicht – mit Eigen- und Koproduktionen sowie Gastspielen in Deutschland, Europa und der Welt. Die Karte mit einer Übersicht der Standorte, Öffnungszeiten und Kontaktdaten liegt in den Häusern als Flyer aus.

Datum: 05. März 2019, Text: red, Bild: Thinkstock/iStock/Photobylove